"Kronen Zeitung" vom 11.10.2017 Seite: 22 Ressort: Lokal Bgld, Wi Mitte, Wi Nord, Wi Süd, Wi West, N.Ö., Vbg

Ärztekammer-Befragung liefert erschreckende „Diagnose":

„Gesundheitssystem krankt an allen Ecken und Enden"

Weder Patienten noch ihre Mediziner sind mit dem Gesundheitssystem zufrieden. Und auch nicht mit den Versprechungen der wahlwerbenden Parteien zur Verbesserung desselben. Das ergab jetzt eine brisante Studie der Ärztekammer. Tenor unter 1000 Befragten: Es krankt an allen Ecken und Enden!

1300 zusätzliche Kassenärzte zur Entlastung der Spitäler, mehr heimische Medizinstudenten und Uni-Absolventen gegen den grassierenden Ärzte mangel – fast die Hälfte der vom Institut Hajek befragten Patienten und Ärzte sehen in diesen Bereichen eine wichtige Aufgabe im Gesundheitsbereich für die nächste Legislaturperiode. Dass sich 78 Prozent der Ärzte bessere Honorare wünschen, damit wieder mehr Mediziner einen Kassenvertrag annehmen, war zu erwarten.

Auf die Frage, welche Parteien gute „Genesungsrezepte" für unser Gesundheitssystem hätten, schneidet am besten die ÖVP ab, gefolgt von NEOS und Grünen. Erst dann kommen SPÖ und FPÖ. Erschreckende Diagnose:

Für 71 Prozent der Ärzte und 45% der Bevölkerung geht das österreichische Gesundheitssystem in die falsche Richtung.Ärztekammer-Vizepräsident Dr. Johannes Steinhart: „Auf die kommende Regierung wartet jede Menge ,heilsame‘ Arbeit.Mark Perry

Der engagierte Ärztekammerchef Dr. Thomas Szekeres

Eine große Mehrheit der Befragten ist äußerst unzufrieden mit der Art, wie unser Gesundheitssystem derzeit aufgestellt ist.