Neuer telefonischer Beratungsdienst: Services der Wiener Ärztekammer mit an Bord

Kooperationsvereinbarung zwischen Stadt Wien und Ärztekammer – Ärztefunkdienst und Praxisplan werden eingebunden 

Das im Bundeszielsteuerungsvertrag „Zielsteuerung Gesundheit" beschlossene und bundesweit einheitliche telefonische Erstkontakt- und Beratungsservice (TEWEB) läuft unter dem Namen „Gesundheitsberatung" demnächst in einer Pilotphase bis Ende 2018 an. Die Wiener Ärztekammer unterstützt den neuen Dienst mit ihren eigenen bereits bestehenden Services von Anfang an. Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres sieht den städtischen Willen zur Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft „als positiven Schritt in die richtige Richtung, um die Wiener Gesundheitsversorgung weiter zu verbessern."

Die telefonische Gesundheitsberatung ist eine gemeinsame Aufgabe der Kooperationspartner Bund, Länder und Träger der gesetzlichen Krankenversicherung und soll in der Pilotphase in drei Bundesländern (Niederösterreich, Vorarlberg und Wien) umgesetzt werden. Das Service soll täglich und rund um die Uhr für die Wiener Bevölkerung unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer 1450 zur Verfügung stehen.

Im Rahmen der Gesundheitsberatung sollen gesundheits- und krankheitsbezogene Fragestellungen durch speziell geschultes und ausgebildetes Personal, unter Inanspruchnahme eines protokollgestützten lizenzbasierten Expertensystems, beantwortet werden. Darüber hinaus ist vorgesehen, dass für vertiefende medizinische Auskünfte und für Zwecke der Qualitätssicherung Ärztinnen und Ärzte zur Verfügung stehen. Der Vizepräsident und Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte der Ärztekammer für Wien, Johannes Steinhart, sieht hier große Vorteile: „Die Einbindung des bestehenden Wiener Erfolgsmodells ‚Ärztefunkdienst‘ in die Gesundheitsberatung kann ein späterer Erfolgsgarant für ganz Österreich werden." Die Einbindung in Wien zeige, dass es für das Gesundheitssystem sinnvoll sei, die Ärzteschaft mit an Bord zu holen.

Konkret bedeutet die Kooperation eine Zusammenarbeit des Fonds Soziales Wien (FSW) und des Ärztefunkdiensts (ÄFD) der Ärztekammer für Wien. Damit werden die Einführung der telefonischen Gesundheitsberatung sowie die Vereinbarung der jeweiligen Rechte und Pflichten im Rahmen der gemeinsamen Umsetzung von TEWEB in Wien geregelt. Der ÄFD bietet derzeit in Wien tagsüber von 7.00 bis 19.00 Uhr ein telefonisches Informationsservice („Patientenservice") und zwischen 19.00 und 7.00 Uhr einen ärztlichen Telefondienst sowie eine mobile hausärztliche Versorgung an.

„Ziel ist Best Point of Service für Patienten"

Die Ärztekammer wird durch die Ärzteliste dem FSW Daten zur ärztlichen Versorgung im niedergelassenen Bereich zur Verfügung stellen. Steinhart: „Damit sollen Informationen über alle verfügbaren Hausarzt- und Facharztordinationen in Wien gesammelt werden, und Patienten sollen geografisch optimiert den schnellsten Weg zu einem sogenannten ‚Versorgungsort' finden."

Auch der bereits bestehende Praxisplan und das Arztbewertungssystem der Ärztekammer werden eingebunden. Durch diese Datenintegration sollen vom FSW, der Ärztekammer und von der Wiener Gebietskrankenkasse gemeinsam definierte „Versorgungsorte" festgelegt werden. „Ziel ist in jedem Fall die medizinische Versorgung der Patienten am Best Point of Service. Das ist bei nicht spitalsbedürftigen Erkrankungen immer ein niedergelassener Arzt", betont auch Szekeres.

Das ärztliche Backup für TEWEB wird durch den ÄFD durchgeführt. In einem ersten Schritt übernehmen ÄFD-Ärzte, die zwischen 19.00 und 7.00 Uhr oder an Samstagen, Sonn- und Feiertagen sowie am 24. und 31. Dezember Dienst haben, über die Gesundheitsberatung im Rahmen des protokollgestützten Expertensystems weitergeleitete Telefonate mit Patienten. In einem weiteren Schritt soll diese Leistung auch Montag bis Freitag zwischen 7.00 und 19.00 Uhr durch den ÄFD angeboten werden. (ast)

(S E R V I C E – Wiener Ärztefunkdienst, Telefon 141, Montag - Freitag 19.00 - 7.00 Uhr, Wochenenden Freitag 19.00- Montag 7.00 Uhr sowie an Feiertagen ganztägig; offene Ordination in  Wien 15., Pillergasse 20, Samstag, Sonn- und Feiertage 8.00 - 20.00 Uhr; Kindernotdienst „KiND" in der Kinderklinik des Wiener AKH, Samstag, Sonn- und Feiertage 10.00 - 18.00 Uhr.)