Neuerscheinung: „30 Jahre Wiener Vorlesungen 1987-2017"

Standortbestimmung, Aufklärung, Navigation – Ärztekammer würdigt kritische Gesellschaftsanalyse im Sinne und im Dienste eines Weltbilds der Offenheit, Kritik und Aufklärung

In Kürze erscheint „30 Jahre Wiener Vorlesungen 1987-2017", Enzyklopädie des Wiener Wissens, Band XXX, von Hubert Christian Ehalt, dem Kurator und Juror des Paul-Watzlawick-Ehrenringes der Ärztekammer für Wien. Das Buch dokumentiert auf 432 Seiten das große intellektuelle Projekt der Wiener Vorlesungen vom Beginn im Mai 1987 bis Oktober 2017.

Es waren 1500 Veranstaltungen mit ungefähr 5000 Referentinnen und Referenten sowie Vorträge und Diskussionen im Umfang von ungefähr 5000 Stunden. Seit 2011 gab es eine Kooperation mit ORF III und dann mit OKTO TV. Anwesend bei den Veranstaltungen waren 600.000 Besucherinnen und Besucher, über die TV- und Radiokooperationen waren es mehr als zwei Millionen Menschen, die die Wiener Vorlesungen erreichen konnten.

Die Wiener Ärztekammer hat 2008 den Paul-Watzlawick-Ehrenring gestiftet. Für Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres misst damit die Ärztekammer dieser Initiative im Sinne eines humanistischen Menschen- und Ärztebilds einen sehr hohen Stellenwert bei: „Professor Ehalt hat von Beginn dieser Initiative an als Juror beziehungsweise Kurator fungiert, der Ehrenring wurde jährlich im Rahmen von Wiener Vorlesungen überreicht. In dem Buch sind Intention, Philosophie und Preisträger des Paul-Watzlawick-Ehrenrings ausführlich dargestellt."

Die inhaltliche Zielsetzung der Wiener Vorlesungen war eine kritische Gesellschaftsanalyse im Sinne und im Dienste eines Weltbilds der Offenheit, Kritik und Aufklärung. „Es ist Ehalt gelungen, die großen Denkerinnen und Denker zu Analysen und Diskussionsbeiträgen zu gewinnen", so Szekeres. In neun Buchreihen – in etwa 300 Buchpublikationen – wurden die Ergebnisse der Vorträge dokumentiert.

Die Bücher stehen in den großen Bibliotheken. Die Programmplanung und Gestaltung der Wiener Vorlesungen, der Publikationen und der Medienkooperationen lag im gesamten Zeitraum 1987 bis 2017 bei Hubert Christian Ehalt.

Das nun vorliegende Buch hat Ehalt unter redaktioneller Mitarbeit von Susanne Strobl und Andrea Traxler herausgegeben. Der Band dokumentiert als Band XXX der Enzyklopädie des Wiener Wissens das Projekt der Wiener Vorlesungen, die Themen und die Vortragenden aller Veranstaltungen in den Jahren 1987 bis 2017 und nennt alle Publikationstitel. Somit ist das Buch auch ein Rückblick auf Ideen und Ereignisse, auf Problemstellungen und deren Thematisierung in den letzten 30 Jahren.

Zur Person: Hubert Christian Ehalt ist Sozial- und Kulturhistoriker sowie historischer Anthropologe, Professor für Sozialgeschichte an der Universität Wien und für Kulturgeschichte an der Universität für angewandte Kunst Wien sowie Träger des Großen Ehrenzeichens der Ärztekammer für Wien.

(S E R V I C E - Enzyklopädie des Wiener Wissens, Band XXX, Wiener Vorlesungen 1987-2017. Standortbestimmung, Aufklärung, Navigation. ISBN 978-3-99028-757-6. 432 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Softcover. Verlag Bibliothek der Provinz GmbH, A-3970 Weitra, Großwolfgers 29, E-Mail: bestellung@bibliothekderprovinz.at, www.bibliothekderprovinz.at. Euro 38,-.)