Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

Ärztekammer begrüßt neue Kooperationsvereinbarung von KAV und BAK
Wie die Ärztekammer erfahren hat, hat der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) kürzlich eine Kooperationsvereinbarung mit dem Bundesamt für Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung zu Durchführung einer partiellen Risikoanalyse abgeschlossen. Die Ärztekammer verfolgt die Entwicklung mit Interesse, besonders aufgrund der Empfehlungen des letzten Rechnungshofberichts, wonach es bis dato keine entsprechenden ausreichenden organisatorischen Compliance-Maßnahmen auf Ebene der Generaldirektion gab. Laut Rechnungshof war der vorgesehene Fachbereich Transparenz und Compliance im Vorstandsbereich Recht mit sehr geringer Personalausstattung (nur zwei Mitarbeiter, die schwerpunktmäßig mit anderen Aufgaben betraut waren) und nur wenigen, äußerst eingeschränkten Aufgaben bzw. Zuständigkeiten nicht geeignet, eine nachhaltige und umfassende Bearbeitung dieses komplexen Themenbereichs sicherzustellen. Der Rechnungshof empfahl daher bereits im Mai 2017 dem KAV - in Ergänzung zu seinen Empfehlungen betreffend die Durchführung einer Korruptionsrisikoanalyse und die Schaffung eines adäquaten Korruptionspräventionssystems - ehestens eine adäquate organisatorische Compliance-Struktur mit ausreichender Personalbesetzung auf zentraler Ebene einzurichten und diese mit den für die umfassende Behandlung dieser Thematik notwendigen Kompetenzen auszustatten.
Für die Ärztekammer ist das Thema umso wichtiger, da die letzten Nachrichten zu weiteren Verzögerungen beim Krankenhaus Nord hier nichts Gutes verheißen. Denn auch hier hielt bereits im Frühsommer 2017 der Rechnungshof kritisch fest, dass der Leiter der Internen Revision des KAV gleichzeitig auch Antikorruptionsbeauftragter des Krankenhaus Nord war. Aus Sicht des Rechnungshofs war es nicht sachgerecht, dass diese beiden Funktionen durch ein und dieselbe Person ausgeübt wurden, weil die Interne Revision für die Überprüfung der Antikorruptionsmaßnahmen zuständig war. Die Ärztekammer begrüßt daher, dass die neuen Anstrengungen des KAV ganz klar in die Richtung der Aufdeckung von derartigen organisatorischen Missständen gehen und endlich alle in der Öffentlichkeit debattierten Korruptionsanschuldigungen - zumindest seitens des KAV - restlos aufgeklärt werden.


Ärztekammer startet in Kürze Umfragen zu KA-AZG
Wir möchten Sie informieren, dass die Wiener Ärztekammer in Kürze Online-Umfragen zur Umsetzung des KA-AZG in Wien starten wird. Die Umfragen werden sich jeweils an Spitalsärzte im AKH, im Wiener Krankenanstaltenverbund sowie allen in weiteren Trägern in Wien richten. Wir bitten Sie bereits jetzt, in den kommenden Wochen regelmäßig Ihren E-Mail-Posteingang nach entsprechenden E-Mails hierzu seitens der Wiener Ärztekammer zu kontrollieren. Die Ärztekammer erhofft sich eine hohe Beteiligung, damit sie Ihre Bedürfnisse auch weiterhin optimal vertreten kann.


ÖÄK-Konferenz: #wirsinddiezukunft - Junge Ärztinnen und Ärzte diskutierten Leadership in der Medizin
Leadership in der Medizin war das Generalthema der dritten Auflage der #wirsinddiezukunft, einer von der Bundeskurie angestellte Ärzte der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) organisierten Konferenz vergangenen Samstag. Einig waren sich alle Teilnehmer, dass das Gesundheitswesen und die Medizin immer komplexer werden und Führung unter solchen Voraussetzungen immer anspruchsvoller sei. Die gesamte Pressaussendung zur Veranstaltung finden Sie hier

 

 

Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen. Diese bitte an: kurie.ang@aekwien.at.

Mit kollegialen Grüßen

Ihre Kurie angestellte Ärzte