Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

Rauchverbot: Wiener Ärztekammer beschließt Volksbegehren
Das Präsidium der Wiener Ärztekammer hat vergangenen Freitag einstimmig Schritte zur Einleitung eines Volksbegehrens für die Beibehaltung des 2015 beschlossenen Nichtrauchergesetzes, das auch ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie beinhaltet, beschlossen. Das Kammeramt wurde beauftragt, alle rechtlichen Erfordernisse entsprechend vorzubereiten. Die Abkehr vom Nichtrauchergesetz 2015 und vom generellen Rauchverbot in der Gastronomie wird nach unseren Einschätzungen massive gesundheitliche Auswirkungen auf große Bereiche der Bevölkerung haben. Generelle Rauchverbote in anderen EU-Ländern haben gezeigt, dass damit Herzinfarkte, Atemwegserkrankungen, Angina pectoris sowie die Frühgeburtenrate und die Anzahl der zu kleinen Neugeborenen (small for date) reduziert werden konnten. Enge Partnerin des Volksbegehrens wird die Österreichische Krebshilfe werden, die mit der Petition "DON'T SMOKE - Das Nichtrauchergesetz muss bleiben" bereits 430.000 Stimmen gesammelt hat. Selbstverständlich sind aber auch alle weiteren medizinischen Einrichtungen, Institutionen und auch Privatpersonen, denen die Prävention und der Schutz vor Passivrauchen ein Anliegen sind, eingeladen, das Volksbegehren zu unterstützen. Wir werden Sie über alle weiteren Schritte auf dem Laufenden halten, die gesamte Presseaussendung dazu finden Sie hier.


Angebot für Ärztinnen und Ärzte im Gemeindebau wird ausgebaut
Die ärztliche Nahversorgung in der unmittelbaren Wohnumgebung ist von unschätzbarem Wert. Losgelöst davon, dass ab sofort leerstehende Ordinationen direkt durch die Ärztekammer an ihre suchenden Mitglieder vermittelt werden, hat Wiener Wohnen begonnen, freie arztpraxistaugliche Geschäftslokale umzuwidmen und als Ordinationsräume anzubieten. Gleichzeitig können Ärztinnen und Ärzte Wiener Wohnen ihre Präferenzen für ein bestimmtes Grätzl oder eine Wohnhausanlage bekanntgeben. Sollte dort keine Ordination zur Vermietung freistehen, prüft auch hier Wiener Wohnen die Tauglichkeit infrage kommender Geschäftslokale. Ärztinnen und Ärzte, die auf der Suche nach passenden Ordinationsräumen sind, finden aktuelle Angebote auf der Internetseite von Wiener Wohnen unter folgendem Link. Die jeweiligen Angebote beinhalten Fotos und Grundrisse, Angaben zur monatlichen Miete sowie die Möglichkeit zur direkten Anmeldung. Weiterführende Informationen gibt es auch bei der Wiener Wohnen Service-Nummer unter 05 - 75 75 75.


Eintritt der Grippewelle
Seit 9. Jänner 2018 ist die Grippewelle offiziell in Österreich angekommen. Ein entsprechendes Informationsschreiben finden Sie unter folgendem Link. Das Schreiben, sowie nähere Details zur Kostenübernahme und der Verwendung der Arzneispezialitäten Tamiflu und Relenza, finden Sie hier.


SVA-Gesamtvertrag und Honorarordnung online verfügbar
Wie bereits angekündigt, dürfen wir Sie auf die aktuelle Honorarordnung der SVA (Stand 1. Jänner 2018) aufmerksam machen, die Sie ab sofort auf unserer Homepage unter folgendem Link finden. Ebenso stehen Ihnen die Gesamtverträge der SVA für Einzel- und Gruppenpraxen als Download zur Verfügung.


Verordnung zur Qualitätssicherung der ärztlichen Versorgung durch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sowie Gruppenpraxen
Mit 1. Jänner 2018 ist die neue Qualitätssicherungsverordnung, beschlossen durch die Vollversammlung der Österreichischen Ärztekammer am 15. Dezember 2017, in Kraft getreten. Die Qualitätssicherungsverordnung 2018 (QS-VO 2018), die Sie hier finden, regelt, entsprechend den ärztegesetzlichen Bestimmungen sowie den Empfehlungen des Wissenschaftlichen Beirats der ÖQMed, die zu evaluierenden Kriterien für den Evaluierungszyklus 2018 bis 2022. In Wien findet die nächste reguläre Evaluierung erst 2021 statt. Auf Empfehlung des Wissenschaftlichen Beirats wird der Fokus der Qualitätsevaluierung im ambulanten Gesundheitssektor auf das Qualitätsmanagement hinsichtlich Patientensicherheit und Hygiene gelegt. Hierbei werden die Gesundheitsreform 2013 sowie das Ziel der kontinuierlichen Verbesserung der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität berücksichtigt.


Seminar für Lehrpraxisbetreiber und Informationen zur Lehrpraxisfinanzierung
Das Referat für Lehrpraxis und Arztprüfung der Ärztekammer für Wien lädt zum nächsten Lehrpraxis(gruppen)leiterseminar am 29. Jänner 2018. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Link.
Aufgrund des beschränkten Platzangebots ist eine Anmeldung bei Frau Rozsenich per E-Mail erforderlich.
Die Veranstaltung ist mit 4 Punkten für das DFP approbiert.

Die Verhandlungen über die Finanzierung der Lehrpraxis für Allgemeinmedizin sind in eine finale Phase eingetreten. Nachdem ab 1. Juni 2018 die ersten jungen Kolleginnen und Kollegen die Ausbildung in der Lehrpraxis machen müssen, empfehlen wir allen Kolleginnen und Kollegen, die grundsätzlich Interesse haben, das Seminar für Lehrpraxisbetreiber, das für die Bewilligung als Lehrpraxis verpflichtend ist, zu absolvieren. Finanziell ist der Letztstand, dass die Bundeskurie beschlossen hat, dass maximal eine Zahlung von 10 Prozent der Gehaltskosten des Lehrpraktikanten durch den niedergelassen Arzt erfolgen soll sowie alle Leistungen mit den Kassen verrechenbar sein müssen, was bereits rechtlich sichergestellt ist. Die restlichen 90 Prozent sollen durch Bund, Länder und Sozialversicherung gefördert werden. Achtung: Lehrpraxisbewilligungen nach der ÄAO 2006 gelten nicht automatisch für dieses neue Modell. Hierfür muss neuerlich angesucht und die Seminarteilnahme nachgewiesen werden. Sobald es eine fertige paktierte Lösung gibt, werden wir Sie informieren.

Zeit: Montag, 29. Jänner 2018, 18.00 Uhr
Ort: Ärztekammer für Wien, 1010 Wien, Weihburggasse 10-12, 1. Stock, Veranstaltungszentrum 

 


Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen.


Diese bitte an: kurie.ng@aekwien.at

Mit kollegialen Grüßen
Ihre Kurie niedergelassene Ärzte