Arztangestellte in Wien: Mindestlohn beträgt 1.500 Euro monatlich

Anhebung des kollektivvertraglichen Mindestlohns seit 1. Jänner 2017 gültig


Ärztekammer-Chef rechnet ab

„Rücktritt Wehselys ist nur ein erster symbolischer Schritt“


NEWS - Aktuelle Infos für niedergelassene Ärzte (Woche 02)

Ärztekammer begrüßt Reformpläne des Kanzlers für Krankenkassen / Gesundheitsbarometer 2017: Ungesunde Jahresbilanz und düsterer Ausblick / Hausärzte: Positive Bilanz zu Versorgung über Weihnachten / FSME-Impfaktion 2017 / Franziskus Spital startet 2017


In KAV-Spitälern: 87 Gangbetten an einem Tag!

Das Schweigen des Krankenanstaltenverbundes hat endlich ein Ende. Nach dem ganzen öffentlichen Druck – auch durch Patientenanwältin Sigrid Pilz im krone.at-Talk – gab der KAV endlich aktuelle Zahlen bekannt. Demnach wurden in den sieben großen Häusern des Verbundes insgesamt 87 Betten am Gang gezählt. Mittlerweile erstatten Ärzte eine neue Gefährdungsanzeige.


Ärzte-Anzeige: Versorgung in Gefahr

Gangbetten. Weil die 2. Medizinische Abteilung im Wilhelminenspital keine Betten sperren darf, erstatten Oberärzte eine Gefährdungsanzeige, da die Patientensicherheit nicht gewährleistet sei.


Ärzte im Wilhelminenspital schlagen wegen Personalnot Alarm

Gangbetten-Chaos. Fünf Mediziner fehlen. Ärzte befürchten eine Gefährdung der Patienten.


Spitals-Skandal: Oberärzte erstatten Gefährdungs-Anzeige

Frustrierte Mediziner sagen offen: "Patientensicherheit ist nicht gewährleistet."


Ärztekammer begrüßt Reformpläne des Kanzlers für Krankenkassen

Rücklagen der Krankenkassen für stabile Gesundheitsversorgung nützen – Leistungsdeckelungen abschaffen, um Wartezeiten zu verringern


NEWS - Aktuelle Infos für angestellte Ärzte (Woche 2)

KAV: Niedergelassene Versorgung und Gangbetten sind "zwei Paar Schuhe" / Ordensspitäler: Kollektivvertragsverhandlungen vertagt, Streikdrohung und Kampfmaßnahmen bleiben aufrecht / NZZ.at: Analyse des Rechnungshofrohberichts zum Wiener Krankenanstaltenverbund / Diskussionsveranstaltung: "Erste Erfahrungen mit neuen Dienstzeitmodellen"


67. Wiener Ärzteball am 28. Jänner 2017

Hofburg als prachtvolle Kulisse für Ärzteschaft und deren Gäste aus Politik, Wirtschaft und Industrie – Mitternachtseinlage der Mojo Blues Band getreu dem diesjährigen Motto „Chicago Blues Night“


"Sie ist der verlängerte Arm der Stadt Wien"

Spitäler.Ärztekammer und Patientenanwältin Pilz machen sich gegenseitig Vorwürfe


Länger offen: Kein Zuschlag für Ärzte

Spitalsambulanzen. Ordinationen, die länger offen hielten, um Krankenhäuser zu entlasten, blieben auf den Mehrkosten sitzen.


Hausärzte: Ärztekammer zieht positive Bilanz zu Versorgung über Weihnachten

50-Prozent-Regel deutlich übertroffen – Szekeres: „Vorwurf der Mitschuld an Gangbettenproblematik in Richtung niedergelassene Ärztinnen und Ärzte haltlos“


Gangbetten-Skandal in Wiens Spitälern

ÖSTERREICH liefert die Fotobeweise. Weil viel zu viele Ärzte urlauben, herrscht am Höhepunkt der Grippewelle Chaos pur.


Gangbetten: So überfüllt sind unsere Spitäler!

In den Gemeindespitälern müssen Patienten stunden- und tagelang in Gangbetten „genesen“. Tag und Nacht, bei grellem Licht, jeglicher Intimsphäre beraubt.


Rot gegen Rot: Der Streit um die Wiener Spitäler

Analyse. Mitte Jänner soll der Bericht über die Vor- und Nachteile einer Ausgliederung des Wiener Krankenanstaltenverbundes vorliegen. Bei der Debatte geht es nicht nur um Sachargumente.


Der Winter der Gangbetten

Gesundheit. Betten auf dem Gang gehören seit Wochen in nahezu allen Wiener Gemeindespitälern zum Alltag. Die zu früh gekommene Grippewelle hat das Problem verstärkt, ist aber nicht der einzige Grund dafür.


Das Gesundheitswesen krankt - Gangbetten sind ein Symptom

Unintelligentes Sparen belastet die Gesundheitsversorgung. Doch ein Systemwechsel liegt nicht im Interesse von Krankenkassen und Ländern.


Ärzteprotest weiter möglich

Primärversorgung. Die Ärztekammer nimmt die Einladung der Gesundheitsministerin an, hält aber an ihren Forderungen fest.


Gesundheitsbarometer 2017: Ungesunde Jahresbilanz und düsterer Ausblick

Jeder zweite Österreicher findet, dass das Gesundheitssystem in die falsche Richtung läuft – 62 Prozent denken, die Politik hört zu wenig auf die Ärzte