Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

Privatversicherungen: Zwischenstand der Verhandlungen zu den Sonderklassehonoraren
Die Verhandlungen zu den Sonderklasse- bzw. Belegarzthonoraren dem Verband der Privatversicherungen Österreichs gehen bereits in die fünfte Verhandlungsrunde.
Durch die stetige medizinische Weiterentwicklung mit dem Trend, viele der Behandlungen und Therapien im nicht-stationären Bereich durchzuführen, kommt es zur Notwendigkeit, dies in der bestehenden Sonderklassevereinbarung mitaufzunehmen und die stationäre Heilbehandlung um diese Art der Behandlungsmethode zu erweitern. Hauptaugenmerk liegt daher unter anderem auf einer deutlichen Erhöhung der Tarife sowie der Einführung eines ambulanten Abrechnungskatalogs. Auch die Schlichtungsstelle mit den Privatversicherungen soll auf neue Beine gestellt werden. Wir halten Sie dazu auch weiterhin selbstverständlich auf dem Laufenden.


Kollektivvertragsverhandlungen Privatkrankenanstalten
Die Kollektivvertragsverhandlungen mit den Privatkrankenanstalten (PKA) gestalten sich erneut sehr zäh. Die Verhandlungen zwischen Vertretern der PKA (u.a. der UNIQA-Häuser), der Ärztekammer für Wien und der Gewerkschaft vida blieben auch nach der dritten Runde ergebnislos, da seitens der Arbeitgeber noch immer kein ernst zu nehmendes Angebot vorgelegt wurde.
Gefordert wird unter anderem eine Annäherung an die Gehaltsansätze der Gemeinde- beziehungsweise Ordensspitäler - vor allem eine adäquate Vergütung von Ärztinnen und Ärzten für Allgemeinmedizin - sowie die Überleitung jener Kolleginnen und Kollegen in den neuen Kollektivvertrag, die bereits vor dem 1. Juni 2017 in einer PKA tätig waren. Die nächste Verhandlungsrunde wird am 12. März 2018 stattfinden.


KAV: Rufbereitschaftsregelung im Wiener Landesgesetzblatt kundgemacht und in Kraft getreten
Wir dürfen Ihnen mitteilen, dass die im Herbst im Wiener Landtag beschlossenen Bestimmungen zur Rufbereitschaft nunmehr auch im Wiener Landesgesetzblatt kundgemacht wurden und daher Ende Jänner 2018 in Kraft getreten sind. Die genauen Regelungen finden Sie in § 13 des Wiener Krankenanstaltengesetzes hier. Für Rückfragen steht Ihnen die Stabsstelle Recht (Mag. Alexandra Berdenich, berdenich@aekwien.at, 51 501 DW 1426). Inwieweit in Ihrem Krankenhaus Rufbereitschaftsregelungen zu beachten sind, ist aber im Wesentlichen eine Frage des Arbeits- bzw. Dienstrechts. So werden z.B. im Bereich des Wiener Krankenanstaltenverbunds derzeit erst Rahmenbedingungen zwischen Ärztekammer, Personalvertretung und Dienstgeber betreffend die Einführung von Rufbereitschaftsdiensten verhandelt. 

 

 

Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen. Diese bitte an: kurie.ang@aekwien.at.

Mit kollegialen Grüßen

Ihre Kurie angestellte Ärzte