Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

DON'T SMOKE: Initiatoren stellen Einleitungsantrag 
8401 unterstützende Unterschriften waren notwendig, um die Einleitung des Volksbegehrens "DON'T SMOKE" beantragen zu können - letztendlich wurden es 591.146 Unterschriften. Damit hat sich das Volksbegehren für einen umfassenden Nichtraucherschutz in Österreich, insbesondere in der Gastronomie, bereits jetzt in die Liste der erfolgreichsten Volksbegehren Österreichs eingereiht, noch bevor es überhaupt richtig gestartet ist. Vorgestern, Mittwoch, haben die Initiatoren von "DON'T SMOKE" offiziell den Einleitungsantrag gestellt. Der Innenminister hat nun drei Wochen Zeit, den Termin für die Eintragungswoche festzulegen. Diese umfasst acht Tage, wobei am Samstag zumindest am Vormittag die Eintragungslokale geöffnet sein müssen. Ob die Eintragungslokale auch am Sonntag geöffnet sind, obliegt den Gemeinden beziehungsweise Städten. Der früheste Zeitpunkt für die Eintragungswoche ist acht Wochen nach Entscheid des Innenministers, der späteste sechs Monate danach. Parallel zur persönlichen Unterschrift im Gemeinde- beziehungsweise Bezirksamt können auch während der Eintragungswoche Unterschriften per elektronischer Signatur/Bürgerkarte abgegeben werden. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.dontsmoke.at.


Einigung bei den Kollektivvertragsverhandlungen bei Privatkrankenanstalten 
Nach langen und zähen Verhandlungen konnte letzte Woche endlich eine Einigung mit den Privatkrankenanstalten erzielt werden. Für alle ab dem 1. Juni 2017 eingetretenen Ärztinnen und Ärzte kommt es in einem neuen Gehaltsschema zu einer signifikanten Erhöhung der kollektivvertraglichen Grundgehälter, wobei der Fokus auf Ärztinnen und Ärzte für Allgemeinmedizin liegt. So gelang es der Ärztekammer gemeinsam mit der Gewerkschaft Vida eine mehr als 6%-ige Gehaltssteigerung bei den Allgemeinmedizinern zu erreichen. Bei den Fachärzten stiegen die Gehälter um mehr als 3%. Die Ärztinnen und Ärzte in Basisausbildung werden künftig mit den Turnusärzten in einem Schema zusammengeführt. Zulagen werden um 2,33% erhöht. Alle Ärztinnen und Ärzte, die nicht vom Kollektivvertrag erfasst werden, erhalten eine 2,33%-ige Valorisierung. Des Weiteren konnten redaktionelle Änderungen, wie etwa die Einführung eines Rucksacks für Überstunden, erreicht werden. Über die weiteren Details werden die betroffenen Ärztinnen und Ärzte in einem gesonderten Rundschreiben informiert.


Save-the-date: Jungmediziner - ÖÄK-Konferenz der Ärzte in Ausbildung #wirsinddiezukunft 
Auch heuer organisiert die Bundeskurie angestellte Ärzte für Ärztinnen und Ärzte in Ausbildung die Konferenz "#wirsinddiezukunft". Die Veranstaltung findet am Freitag, 29. September 2018, von 16.30 bis 20.00 Uhr im 25hours Hotel Wien beim Museumsquartier statt. Mehr Informationen zur Veranstaltung können Sie hier einsehen.

 

 

Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen. Diese bitte an: kurie.ang@aekwien.at.

Mit kollegialen Grüßen

Ihre Kurie angestellte Ärzte