Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

Update Tarifverhandlungen WGKK
Nach intensiven Wochen und langen Verhandlungsrunden sieht es derzeit so aus, dass die Tarifverhandlungen mit der Wiener Gebietskrankenkasse noch Ende April zu einem Abschluss kommen könnten. Die Gespräche, die in einem konstruktiven Klima stattfinden, sind bei den wichtigen Themen wie der Liberalisierung des Gruppenpraxisvertrages sowie einer sofortigen Aufwertung der Haus- und Kinderärzte bereits weit vorangeschritten. Dabei ist ein essenzieller Punkt, das Parallelarbeiten im hausärztlichen Bereich auf Basis des bestehenden Gesamtvertrages zu ermöglichen. Auch die Möglichkeiten von Telemedizin sind Gegenstand intensiver Verhandlungen. In einem Video informiert der Vizepräsident der Wiener Ärztekammer und Kurienobmann der niedergelassenen Ärzte Johannes Steinhart über die wichtigsten Themen und den aktuellen Stand der Verhandlungen. Das Video finden Sie hier.
Über die weiteren Verhandlungsfortschritte halten wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.


Weitergabe von ELGA-Daten: Ärztekammer fordert Verbot
Wird das Forschungsorganisationsgesetz, so wie von der Regierung vorgesehen, heute im Nationalrat beschlossen, könnten ab 2019 Universitäten, Fachhochschulen, Museen, Forschungsabteilungen von Konzernen und sogar Einzelpersonen im In- und Ausland um eine Bewilligung ansuchen, Befunddaten aus der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) für Forschungszwecke zu verwenden. Die Ärztekammer nimmt die Bedenken von Datenschützern sehr ernst, die kritisieren, dass das bloße Löschen der Namen für eine zuverlässige Anonymisierung nicht ausreicht. Denn wo es einen gelockerten Zugriff auf Patientendaten gibt, dort gibt es auch Potenzial für Datenmissbrauch. Bei Gesundheitsdaten ist das besonders heikel. Die Verwendung von Daten der Befund-ELGA für Forschungszwecke muss daher, so wie es auch Gesundheitsministerin Beate Hartringer-Klein gefordert hat, ausdrücklich verboten werden. Wer sicher sein möchte, dass seine persönlichen Gesundheitsdaten nicht an Dritte weitergegeben werden, kann aus ELGA herausoptieren.

Zum Thema ELGA bietet der Folder "ELGA Mythen" Patienten wie Ärztinnen und Ärzten eine kurze, aber umfassende, Zusammenfassung, in der fälschlich verbreiteten Informationen Tatsachen und Fakten entgegengestellt werden. Der Folder sowie Formulare für den Opt-out aus ELGA können in der Pressestelle der Ärztekammer kostenlos per E-Mail bestellt werden. Das Opt-out-Formular steht unter folgendem Link als PDF-Version zum Download bereit. Der Infofolder steht Ihnen ebenfalls als Download auf der Homepage der Ärztekammer zur Verfügung.


Reminder: Informationen zum e-Card-Release R18a
Bitte beachten Sie nachfolgende Termine und Informationen des e-Card-Release R18a vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger:

  • Am Samstag, 21. April 2018, ab 14.00 Uhr wird das e-Card-System serverseitig auf das neue Release umgestellt und steht spätestens wieder ab Montag, 23. April 2018, um 0.00 Uhr, zur Verfügung. Das Erfassen von Konsultationen ist während der Umstellung ausschließlich im Offline-Modus möglich.
  • Am Dienstag, 24. April 2018, ab 21.00 Uhr startet die erste Rollout-Welle. Das Release wird auf die GINAs von 300 Vertragspartnern verteilt.
  • Am Mittwoch, 2. Mai 2018, ab 21.00 Uhr erfolgt der österreichweite Rollout des Release R18a.
  • Am Donnerstag, 3. Mai 2018, ab 19.00 Uhr kommt es zu Wartungsarbeiten des Services e-Medikation.

Wichtig: Lassen Sie Ihre GINA bitte eingeschaltet, da ansonsten das Softwareupdate erst am Morgen nach dem Rollout startet. Dieses Vorgehen wird allen Vertragspartnern rechtzeitig über das e-Card-Messaging-System kommuniziert.
Weitere Informationen über die Inhalte des Release R18a finden Sie hier.

 


Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen.


Diese bitte an: kurie.ng@aekwien.at

Mit kollegialen Grüßen
Ihre Kurie niedergelassene Ärzte