Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

Hauptverband gibt grünes Licht für Honorarabschluss in Wien
Die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK), die Ärztekammer für Wien sowie die Stadt Wien präsentierten Anfang Mai erstmals gemeinsam eine umfassende Vereinbarung, mit der die Gesundheitsversorgung in der Bundeshauptstadt bis 2020 konsequent weiterentwickelt wird. Diese Woche gaben auch der Verbandsvorstand sowie die Trägerkonferenz des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger grünes Licht für den Vertrag. Das Verhandlungsergebnis macht den niedergelassenen Bereich wieder attraktiver und stellt sicher, dass die Gesundheitsversorgung Wiens gesichert ist sowie der Mangel an Medizinern in den Bereichen Allgemeinmedizin und Kinderheilkunde durch die von der Gemeinde Wien zugesagten Fördermaßnahmen behoben werden kann.
Unsere Aussendung dazu finden Sie hier.


e-Learning für ELGA allgemein, e-Medikation und e-Befund
Wir möchten Sie darüber informieren, dass das e-Learning-Modul für ELGA allgemein, e-Medikation und e-Befund für Ärztinnen und Ärzte mit 7. Juni 2018 freigeschalten wurde. Alle Module sind frei zugänglich und können auch ohne Anmeldung durchgeführt werden. Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie für die Beantwortung der Fragen auch Fortbildungspunkte. Das Arztmodul erreichen Sie unter folgendem Link. Neben weiteren Details zur ELGA-Funktion e-Medikation ist das e-Learning auch hier abrufbar.


Ausbildung: Information zu Spezialisierungen
Im Rahmen der Ausbildungsreform wurden die ehemaligen Additivfächer durch fachspezifische oder fächerübergreifende Spezialisierungen, für deren Einführung und Vollzug die Österreichische Ärztekammer zuständig ist, ersetzt. Rechtliche Grundlage ist die Spezialisierungsverordnung der Österreichischen Ärztekammer.

Die Ausbildung in einer Spezialisierung, die zwischen zwölf und 36 Monaten dauert, kann erst nach Erlangung des Rechts zur selbstständigen Berufsausübung in jenem Fachgebiet begonnen werden, in dem die Spezialisierung vorgesehen ist. Die Ausbildung in einer Spezialisierung hat an eigens anerkannten Ausbildungsstätten zu erfolgen. Nach erfolgreicher Absolvierung der Ausbildung kann die Ausstellung eines Spezialisierungsdiploms beantragt werden. Für Personen, die vor Errichtung einer Spezialisierung auf dem Gebiet tätig waren und daher bereits entsprechend Spezialisierungsinhalte erworben haben, können unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls ein Spezialisierungsdiplom erwerben.

Bis dato wurden folgende Spezialisierungen eingeführt: Geriatrie, Phoniatrie, Handchirurgie, Palliativmedizin, Dermatohistopathologie, Fachspezifische Psychosomatische Medizin, Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie und Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie. Weitere Spezialisierungen werden laufend durch die Österreichische Ärztekammer geschaffen.

Es besteht ab sofort die Möglichkeit, in den oben genannten Spezialisierungen Anträge auf Anerkennung als Spezialisierungsstätte bzw. bei Erfüllen der Voraussetzungen Anträge auf Ausstellung von Spezialisierungsdiplomen zu stellen. Sämtliche Anträge können ausschließlich elektronisch bei der Österreichischen Ärztekammer unter www.aerztekammer.at/formulare eingebracht werden. Weitergehende Informationen zu den Spezialisierungen sind unter www.aekwien.at/spezialisierungen abrufbar.


Tariferhöhungen KFA seit 1. April 2018
Wie bereits in den Kuriennews vom 6. April 2018 mitgeteilt, konnte mit der KFA eine Tariferhöhung analog der BVA ausgehandelt werden. Das Zusatzübereinkommen trat bereits mit 1. April 2018 in Kraft und steht Ihnen auf unserer Website zur Verfügung.

 


Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen.


Diese bitte an: kurie.ng@aekwien.at

Mit kollegialen Grüßen
Ihre Kurie niedergelassene Ärzte