DON'T SMOKE: Starkes Ost-West-Gefälle bei Stimmabgabe erkennbar

Landeshauptstadt Graz Spitzenreiter bei Städten - Salzburg, Tirol und Vorarlberg mit Aufholbedarf

Mehr als 750.000 Österreicherinnen und Österreicher haben bis dato das Nichtraucherschutz-Volksbegehren „DON'T SMOKE" unterschrieben, es ist damit schon jetzt eines der erfolgreichsten in der Geschichte der Zweiten Republik. Ein Blick in die Bundesländer zeigt, dass ein starkes Ost-West-Gefälle erkennbar ist, Städte mit mehreren ortsfesten Eintragungsstellen und längeren Öffnungszeiten schneiden tendenziell besser ab als in der Unterstützungsphase im Frühjahr.

Im Bundesländer-Ranking schneidet Wien mit 14 Prozent am besten ab, dicht gefolgt von der Steiermark (12,7 Prozent) und Oberösterreich (12,5 Prozent). Das Mittelfeld wird von Niederösterreich (11,5 Prozent) angeführt, vor Burgenland (10,8 Prozent) und Kärnten (10,7 Prozent). Auf den hinteren Rängen folgen dann die westlichen Bundesländer Vorarlberg (10,6 Prozent) und Salzburg ex aequo mit Tirol (10,4 Prozent), da sich der letzte Platz nur um ein paar Dutzend Stimmen derzeit entscheidet.

Bei den Landeshauptstädten exklusive Wien ist Graz mit 17,8 Prozent einsamer Spitzenreiter, gefolgt von Eisenstadt (14,7 Prozent) und Innsbruck (14,6 Prozent). Das Mittelfeld besteht hier aus Klagenfurt (14 Prozent) und Linz (13,9 Prozent), gefolgt von St. Pölten (12,1 Prozent) und Salzburg (11,9 Prozent). Schlusslicht ist Bregenz mit 10 Prozent.

Stärkster Bezirk ist das niederösterreichische Mödling mit 18,1 Prozent, der schwächste Bezirk ist Landeck in Tirol mit nur 7 Prozent. Stärkste Gemeinde österreichweit ist Ottensheim in Oberösterreich mit 25,8 Prozent, mit einer Stimme Vorsprung auf den ehemaligen Spitzenreiter Gramais in Tirol. Die beiden schwächsten Gemeinden Hinterhornbach und Spiss kommen ebenfalls aus Tirol, dort hat noch niemand das Volksbegehren unterschrieben.

„DON'T SMOKE" ist jedenfalls schon jetzt die Nummer sieben unter allen Volksbegehren. „Wir rufen dennoch alle noch Unentschlossenen auf, das Volksbegehren am Wochenende oder spätestens am Montag, den 8. Oktober 2018 zu unterschreiben. Der Vizekanzler hat die Zahl von 900.000 Unterschriften als Marke für eine dann jedenfalls abzuhaltende verbindliche Volksabstimmung ausgegeben – nehmen wir ihn gemeinsam beim Wort", so die Initiatoren. (ast)

(S E R V I C E – Das Volksbegehren „DON'T SMOKE" läuft noch bis Montag, 8. Oktober 2018. Die gesetzlich vorgegebenen Öffnungszeiten der Gemeinde-/Bezirksämter sind an Werktagen von 8.00 bis 16.00 Uhr (zweimal bis 20.00 Uhr) sowie am Samstag von 8.00 bis 12.00 Uhr (bei Gemeinden unter 2500 Einwohnern nur zwei Stunden innerhalb dieser Zeitspanne). Mehr Informationen und Details erfahren Sie unter www.dontsmoke.at.)