Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

 

Antrag auf Anstellung eines Arztes in einer Kassenpraxis
Bereits vor Weihnachten haben wir hier über die im Parlament beschlossene Möglichkeit zur Anstellung von Ärzten bei Ärzten berichtet. Eine Anstellung von Ärzten bei Kassenärzten bzw. Kassengruppenpraxen ist innerhalb des Gesamtvertrags noch nicht geregelt und bedarf jedenfalls der Zustimmung der Gesamtvertragspartner - Ärztekammer und Sozialversicherungen. Ob und unter welchen Bedingungen die Sozialversicherung zustimmt, wissen wir derzeit noch nicht, sodass wir derzeit nicht sagen können, ob wir die Anstellung rasch werden umsetzen können. Grundsätzlich ersuchen wir um folgende Vorgangsweise: Wenn Sie als Kassenarzt bzw. als Kassengruppenpraxis die Anstellung einer Ärztin oder eines Arztes in Ihrer Ordinationen in Betracht ziehen, so ist ein schriftlicher Antrag an die Ärztekammer für Wien zu richten. In der Folge kann dann dieser Antrag in den entsprechenden Gremien mit den Sozialversicherungsträgern behandelt werden. Bitte dabei jedenfalls um Bekanntgabe des Namens der betreffenden Ärztin bzw. des betreffenden Arztes, sowie dem zeitlichen Umfang der gewünschten Anstellung (Wochenstunden). Allgemeinmediziner bitten wir um die Kontaktaufnahme mit Frau Mag. Gabriella Milinksi unter milinksi@aekwien.at bzw. telefonisch unter 51501 DW 1222, Fachärzte bitte mit Frau Angela Rupprecht unter rupprecht@aekwien.at bzw. telefonisch unter 51501 DW 1259.


Neuregelung Refundierung Nuklearmedizin für WGKK-Versicherte
Aufgrund von gerichtlichen Verfahren, welche 2018 seitens des Fachgruppenobmannes für Nuklearmedizin zur Klärung gegen die WGKK geführt wurden, konnte eine wesentliche Verbesserung für nuklearmedizinische Patientinnen und Patienten erreicht werden. Das Verfahren hat dazu beigetragen, dass festgehalten wurde, dass es im Bereich der Nuklearmedizin für Patientinnen und Patienten auch einen Kostenrückersatz von Seiten der WGKK geben muss. Wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass - auch nach Rücksprache und Bestätigung durch die WGKK - nun auch Patientinnen und Patienten von Fachärzten für Nuklearmedizin ihre Rechnungen entsprechend den Regelungen der Wahlarztkostenrückerstattung für Ordinationen ersetzt bekommen. Da es leider bis dato noch keinen eigenen Verrechnungskatalog für niedergelassene Nuklearmediziner mit der WGKK gibt, wurde festgehalten, dass für die im Rahmen der nuklearmedizinischen Behandlung erbrachten Leistungen die Honorarkataloge anderer Fächer als Grundlage für die Kostenerstattung analog herangezogen werden können. Auf der Website finden Sie alle Details.



Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen.


Diese bitte an: kurie.ng@aekwien.at

Mit kollegialen Grüßen
Ihre Kurie niedergelassene Ärzte