Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

Erwachsenenschutzgesetz: Neues Muster für ärztliches Zeugnis
Im Rahmen eines Austauschtreffens im Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz zum Thema Erwachsenenschutzrecht wurde nun das Muster für das ärztliche Zeugnis zur Eintragung einer Erwachsenenvertretung geändert. Ausschlaggebend für die Überarbeitung waren gehäufte Anfragen und Unklarheiten in der Verwendung des Formulars zum ärztlichen Zeugnis. Das ärztliche Zeugnis dient der Bestätigung des Eintritts des Vorsorge- bzw. Vertretungsfalls. Der Arzt hat nach persönlicher Begutachtung und Berücksichtigung des vereinbarten Wirkungsbereichs in der Vollmachtsurkunde die entsprechende Vertretungsform auf dem ärztlichen Zeugnis anzukreuzen und bestätigt somit, dass eine volljährige Person aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer vergleichbaren Beeinträchtigung eingeschränkt entscheidungsfähig ist und die vom Wirkungsbereich des Vertreters umfassten Angelegenheiten nicht selbst besorgen kann.
Das aktualisierte Muster für das ärztliche Zeugnis ist auf der Website der Ärztekammer für Wien hier für Sie abrufbar.
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Mag. Laura Kreidl von der Stabsstelle Recht der Ärztekammer für Wien per E-Mail unter kreidl@aekwien.at gerne zur Verfügung.


Informationsschreiben des BAMSGK zu ELGA
Hier finden Sie eine lnformation des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) über die Integration von Formularen der ELGA-Ombudsstelle in die Ordinationssoftware.


Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen.


Diese bitte an: kurie.ng@aekwien.at

Mit kollegialen Grüßen
Ihre Kurie niedergelassene Ärzte