null Angepasster Corona-Impfstoff ab kommender Woche in Wiener Ordinationen verfügbar

  Presseaussendung

Angepasster Corona-Impfstoff ab kommender Woche in Wiener Ordinationen verfügbar

Ärztekammervizepräsident Huber: Bevölkerung soll sich bei Vertrauensärztinnen und -ärzten beraten und gegebenenfalls impfen lassen

„Auch wenn der US-Präsident meint, die Corona-Pandemie sei vorbei, so ist aus medizinischer Sicht noch Besonnenheit geboten“, sagt Erik Randall Huber, Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte und Vizepräsident der Ärztekammer für Wien. Es komme daher sehr gelegen, dass ab kommender Woche in Wiener Ordinationen der an die Variante Omikron BA.4/5 angepasste COVID-Impfstoff verfügbar sein wird. Huber: „Gerade in der jetzigen Situation ist es besonders wichtig, dass verunsicherte Patientinnen und Patienten zu ihren Vertrauensärztinnen und -ärzten gehen. Denn nur dort erhalten sie die richtige Beratung und im gegebenen Fall auch gleich die Impfung.“

In diesem Zusammenhang betont Huber auch, dass die jüngste Kehrtwende des Nationalen Impfgremiums bezüglich der Corona-Impfempfehlung wichtig und richtig war: „Die Auffrischungsimpfung, der so-genannte vierte Stich, ist vorrangig Personen über 60 Jahren beziehungsweise Jüngeren bei Vorerkrankungen oder dem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf sowie Personen mit einem erhöhten Expositionsrisiko empfohlen.“

Dreimal geimpfte Personen, die zusätzlich eine Omikron-Infektion durchgemacht haben, zeigen eine gute Boosterantwort und Immunität gegen die derzeitigen CoV-Varianten. Vor allem Unter-60-Jährige können unter diesen Voraussetzungen die Auffrischungsimpfung vorerst aufschieben. Denn bis zu sechs Monate nach einer Infektion ist durch den "Booster" für diese Gruppe keine wirkliche Verbesserung des Immunschutzes zu erwarten. (bs)




Kontakt Öffnungszeiten
   
Tel: +43 1 51501-0 Montag - Mittwoch:
Fax: +43 1 51501-1209 08:00 - 16:00 Uhr
E-Mail: mmmYWVrd2llbkBhZWt3aWVuLmF0  Donnerstag:
  08:00 - 18:00 Uhr
Kontaktformular Freitag:
  08:00 - 14:00 Uhr