Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!
 

Final Call "Wiener Spitalsärztekongress 2018"
Am Dienstag, 4. September 2018, findet der Wiener Spitalsärztekongress unter dem Titel "Spannungsfeld Ethik vs. Ökonomie - Spitzenmedizin um jeden Preis?" statt. Den Ehrenschutz der Veranstaltung übernimmt der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig. Ein detailliertes Programm können Sie hier einsehen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen unter reglist24.com/spitalsaerztekongress.

Zeit: Dienstag, 4. September 2018, ab 14.00 Uhr
Ort: Museumsquartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien, Ovalhalle/Arena 21


Erfolgreicher Abschluss der Sonderklasse- und Belegarztverhandlungen
Nach sehr umfangreichen Verhandlungen konnte das Verhandlungsteam der Wiener Ärztekammer, welches aus Experten aus dem AKH, dem KAV sowie den Privat- und Ordensspitälern besetzt war, mit dem Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs einen erfolgreichen Abschluss erzielen. Die Änderungen treten für Aufnahmen ab 1.September 2019 in Kraft und werden bis 30. September 2019 (13 Monate) gelten. Primär wurden die Sonderklasse- und Belegarzttarife signifikant über der Inflationsrate erhöht sowie langfristig Tariferhöhungen und die Direktverrechnung bis Ende 2022 vereinbart und gesichert. Weitere Details zum Abschluss erhalten Sie in den nächsten Tagen in einem gesonderten Rundschreiben der Wiener Ärztekammer. Auch die Krankenhäuser und Verrechnungsstellen werden von uns informiert, damit die erhöhten Tarife automatisch zur Anwendung kommen.


Sozialpartnerschaftsgipfel: Gesundheitsreformen nicht ohne Ärzteschaft
Der zuletzt stattgefundene Sozialversicherungsgipfel ohne Dialog mit der Ärztekammer ist ein Fehler aus Sicht der Wiener Ärztekammer. Während von Sozialpartnerseite die Arbeiterkammer, der Österreichische Gewerkschaftsbund, die Wirtschaftskammer, die Landwirtschaftskammer sowie der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger teilnahmen, war die Ärztekammer nicht eingeladen.

Als einen "echten Fauxpas" der Bundesregierung bezeichnet dies Wolfgang Weismüller, Obmann der Kurie angestellte Ärzte der Ärztekammer für Wien. Er fordert die Einbindung der Ärzteschaft in den nächsten Verhandlungsrunden, denn "die Probleme der überfüllten Ambulanzen, des erhöhten Bürokratieaufwands, der komplexen Finanzierung und der Arbeitsverdichtung aufgrund von - teilweise bereits akutem - Personalmangel in den Spitälern werden nicht ohne die Expertise derer, die dies hauptsächlich betrifft - also der Ärzteschaft -, gelöst werden können."

 


Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen.
Diese bitte an: kurie.ang@aekwien.at.

Mit kollegialen Grüßen

Ihre Kurie angestellte Ärzte