Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!
 

Gespräche mit der Stadt Wien
Die Kurie angestellte Ärzte der Ärztekammer für Wien hat in ihrer letzten Sitzung eine Liste an Forderungen verabschiedet, die unter anderem die Basis für die kommenden Gespräche mit der Stadt Wien sein sollen: eine transparente, gerechte Personalbedarfsplanung und entpolitisierte Postenbesetzung in allen Bereichen, eine Ärztepostenaufstockung zum Ausgleich für die durch die Einführung des KA-AZG verlorengegangenen Arztstunden, eine Anpassung der Zeit- und Personalressourcen für die ärztliche Aus- und Weiterbildung an den tatsächlichen Bedarf, ein Konzept, um den Mangelfächern gegenzusteuern, die Möglichkeit einer fortlaufenden Anstellung der Ausbildungsärzte für Allgemeinmedizin während der verpflichtenden Lehrpraxis, um ihre Rückkehr ins Spital zu erleichtern, die Abstimmung von trägerübergreifenden Konzepten sowie die längst überfälligen Investitionen in die gesamte Wiener Spitalsinfrastruktur, um nur einige Punkte zu nennen.
Erfreulicherweise zeigt der neue Stadtrat intensives Interesse an den unzähligen Baustellen im Wiener Spitalswesen. Gesprächstermine, denen hoffentlich dann auch rasch Taten seitens der Politik und der Träger folgen werden, sind bereits vereinbart.
Wir werden Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten.


Einbezug von Überstunden und Sonn- und Feiertagsentgelten in das Wochengeld
Der Oberste Gerichtshof hat kürzlich entschieden, dass in die Berechnung des Wochengeldes, das der Mutter für die Zeit des Mutterschutzes, also grundsätzlich acht Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt des Kindes zusteht, vor Meldung der Schwangerschaft regelmäßig geleistete Überstunden sowie Sonn- und Feiertagsentgelte miteinzubeziehen sind. Dies war bis jetzt nicht der Fall. Der Arbeitgeber ist hier für die richtige Ausstellung der Arbeits- und Entgeltbestätigung verantwortlich und hat die geänderte Praxis ab nun zu berücksichtigen. Haben Frauen bereits Wochengeld erhalten, dann können sie von der zuständigen Krankenkasse eine Nachverrechnung verlangen, und zwar rückwirkend bis zu zwei Jahre. Der Arbeitgeber hat hier eine korrigierte Arbeits- und Entgeltbestätigung auszustellen, bei der auch Überstunden sowie Sonn- und Feiertagsentgelte berücksichtigt werden müssen. Wenden Sie sich am besten an Ihren Arbeitgeber bzw. an Ihre zuständige Krankenversicherung.
Bei Fragen steht Ihnen auch die Stabsstelle Recht der Ärztekammer für Wien (Mag. Alexandra Berdenich,Tel.: 51 501 DW 1426, E-Mail) zur Verfügung.


Rückblick Spitalsärztekongress 2018
Am 4. September 2018 fand unter dem Motto "Spannungsfeld Ethik vs. Ökonomie" der erste Wiener Spitalsärztekongress im Museumsquartier - Ovalhalle / Arena 21 statt. Namhafte nationale und internationale Persönlichkeiten diskutierten rund um das Thema "Spitzenmedizin um jeden Preis?" die Feinheiten unseres Gesundheitssystems. Eine Zusammenfassung der Highlights sowie Interviews mit den Vortragenden finden Sie in unserem Eventbericht hier.


Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen.
Diese bitte an: kurie.ang@aekwien.at.

Mit kollegialen Grüßen

Ihre Kurie angestellte Ärzte