Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

Informationen zum Eintritt der Grippewelle
Seit dem 30. Jänner 2019 ist die Grippewelle offiziell in Österreich angekommen. Ein entsprechendes Informationsschreiben des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger finden Sie hier. Das Schreiben vom Hauptverband mit näheren Details zur Kostenübernahme und der Verwendung der Arzneispezialitäten Tamiflu und Relenza finden Sie hier.
In diesem Zusammenhang dürfen wir Sie auch auf den Wiener Impftag am 13. Februar 2019 im Wiener Rathaus hinweisen. Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme am Wiener Impftag nur nach erfolgter Anmeldung möglich ist.


Wichtige Informationen zu Masern
Im Zusammenhang mit dem aktuell verstärkten Auftreten von Masernerkrankungen in Ordinationen, möchten wir Ihnen und Ihren Ordinationsmitarbeitern mit diesem Informationsblatt wichtige Maßnahmen zur Prävention und zum Verhalten bei Masernausbruch mitteilen.


Steuerliche Behandlung der Praxisvertretung
Die steuer- und sozialversicherungsrechtliche Einstufung von Praxisvertretungen stellt seit Jahren eine große Unsicherheitskomponente dar, zumal im Rahmen von Prüfungen der lohnabhängigen Abgaben bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten immer wieder das Vorliegen eines Dienstverhältnisses bejaht und die Nachzahlung von Dienstgeberbeiträgen die Folge war. Zuletzt vertrat auch das Bundesfinanzgericht die Auffassung, dass es sich bei Praxisvertretern um Dienstnehmer des Ordinationsinhabers handle. Nunmehr hat der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) das Vorliegen eines steuerlichen Dienstverhältnisses bei einer regelmäßigen unbefristeten Vertretungstätigkeit in der Praxis eines niedergelassenen Kassenarztes verneint.

Entscheidendes Beurteilungskriterium war laut VwGH das Entstehen eines Behandlungsvertrages zwischen dem Praxisvertreter und den Patienten. Werden die Patienten mittels geeigneter Maßnahmen vor Beginn der Behandlung über den Vertretungsfall aufgeklärt, kommt der Behandlungsvertrag direkt zwischen dem Praxisvertreter und den Patienten zustande. Das Vorliegen eines Dienstverhältnisses zwischen vertretenem Arzt und Vertreter ist in weiterer Folge auszuschließen.

Im Falle von Praxisvertretungen wird daher empfohlen, die Patienten umfassend über das Vorliegen einer Vertretung zu informieren. Geeignete Maßnahmen sind entsprechende Hinweise am Ordinationsschild oder an der Eingangstür zum Behandlungsraum sowie die Anweisung an die Mitarbeiter und den Vertreter, die Patienten entsprechend über die Vertretung zu informieren. Unter www.aekwien.at/praxisvertretung finden Sie einen bereits vor der Entscheidung des VwGH erstellten Kriterienkatalog zur Hilfestellung bei der Ausgestaltung des Vertragsverhältnisses zwischen Ordinationsinhaber und Vertreter sowie einen Mustervertrag. Unabhängig von der erfreulichen Entscheidung des VwGH wurde im Rahmen der letzten Novelle des Ärztegesetzes der Passus eingefügt, dass die fallweise und regelmäßige Vertretung eines Ordinationsinhabers eine freiberufliche Tätigkeit darstellt.


KFA-Abrechnung - Abrechnungsmöglichkeit mit portablem Datenträger bei der Ärztekammer für Wien
Wie bereits seitens der KFA informiert wurde, endete mit Dezember 2018 die Möglichkeit der monatlichen Abrechnung per haptischen Scheinen. Allen davon betroffenen Vertragspartnern können wir als Alternative das Service anbieten, Abrechnungen über die Ärztekammer für Wien an die KFA zu übermitteln. Voraussetzung hierfür ist eine bereits vorhandene digitale Abrechnungsdatei gemäß DVP (diese wird von Abrechnungsprogrammen erstellt), welche Sie uns auf portablen Datenträgern zukommen lassen können. Bei Inanspruchnahme des Service muss vorab dieser Grundvertrag und aus datenschutzrechtlichen Gründen dieser Auftragsverarbeitungsvertrag unterzeichnet werden. Bei Interesse bitten wir Sie um Kontaktaufnahme bzw. Terminvereinbarung mit Florian Chalupsky (f.chalupsky@aekwien.at oder telefonisch unter Tel. +43 1 51501-1335). Ebenfalls besteht auch die Möglichkeit, die Abrechnungsdatei selbst, nach Einstieg mit Handysignatur bzw. Bürgerkarte, über ELDA an die KFA zu übermitteln - auch hierzu kann Sie Herr Chalupsky bei Fragen gerne unterstützen. Wir bitten Sie um Beachtung, dass wir im Rahmen unseres Service KEINE haptischen Abrechnungsscheine digitalisieren können.



Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen.


Diese bitte an: kurie.ng@aekwien.at

Mit kollegialen Grüßen
Ihre Kurie niedergelassene Ärzte