PhD Martina Hamböck Grant Programm der Ärztekammer für Wien

Zur Förderung klinisch orientierter Wissenschaft im Rahmen eines Doktoratsstudiums (N094/N790) an der Medizinischen Universität Wien, stellt die Ärztekammer für Wien bis auf weiteres für Forschungsprojekte pro Jahr eine Forschungsprojekt-Förderungssumme von jeweils bis zu maximal € 10.000 zur Verfügung. 

  • Entstehung
  • Voraussetzungen
  • Bewerbung
  • Beurteilung
  • Ablauf
  • Kontakt

 

Entstehung

Das Referat für Universitätsangelegenheiten der Ärztekammer für Wien wurde im Juli 2017 unter der Leitung von Frau Dr.in Martina Hamböck mit dem Ziel gegründet, die Arbeitsbedingungen an der Medizinischen Universität Wien zu optimieren. Mit enormem Engagement hat sich Frau Dr.in Martina Hamböck gemeinsam mit einem Team aus verschiedenen Fraktionen der Ärztekammer und unter Einbeziehung von Mitgliedern des Betriebsrates der MUW bis zu ihrem Ableben im Jahr 2020, diesem Ziel gewidmet.

In Ihrer Funktion als Leiterin des Referates für Universitätsangelegenheiten der Ärztekammer Wien (2017-2020) konnte sie zuletzt die Möglichkeiten zur Durchführung klinischer Forschung im Rahmen von Doktoratsstudien nachhaltig durch die Einführung eines PhD Grants verbessern, der fortan ihren Namen in Erinnerung halten soll.

Die Historie der PhD Martina Hamböck Grant-Vergabe finden Sie rechts unter „Downloads“

 

Voraussetzungen

Voraussetzungen für eine Bewerbung sind:

  • die Eintragung in die Ärzteliste als ordentliches Mitglied der Ärztekammer für Wien
  • eine voraussichtliche Ausübung der ärztlichen Tätigkeit über mindestens 3 Jahre in Wien (z.B. durch einen entsprechenden Dienstvertrag – ACHTUNG: die Mindestbefristung zum Zeitpunkt der Bewerbung darf nicht unter 1 Jahr betragen; ggf. sind Bestätigungen über die Vertragsverlängerung unaufgefordert nachzureichen)

 

Bewerbung

Die Bewerbungsfrist für die nächste Ausschreibung ist von 1. Dezember 2021 bis 28. Februar 2022.

Die Ausschreibung findet 1 x jährlich auf der Homepage der Ärztekammer für Wien statt. Die Bewerbungsunterlagen sind vollständig als PDF und innerhalb der 3-monatigen Bewerbungsfrist per E-Mail an mmmcGhkQGFla3dpZW4uYXQ= zu übermitteln (Dateinamen: Name Bewerber*in_Inhalt Dokument).  Unvollständige oder außerhalb der vorgeschriebenen Fristen eingebrachte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Die für die Bewerbung erforderlichen Unterlagen umfassen:

  1. Vollständig und korrekt ausgefülltes, unterschriebenes (Student*in und Supervisor) Antragsformular
  2. Nachweis über die voraussichtliche ärztliche Tätigkeit in Wien über einen Zeitraum von mindestens 3 Jahren (z.B. durch einen entsprechenden Dienstvertrag – ACHTUNG: die Mindestbefristung zum Zeitpunkt der Bewerbung darf nicht unter 1 Jahr betragen; ggf. sind Bestätigungen über die Vertragsverlängerung unaufgefordert nachzureichen)
  3. Schriftlicher Nachweis der Betreuungsbefugnis des Supervisors für das thematische Programm
  4. Thesis proposal inkl. Kostenaufstellung (entsprechend den Vorgaben der Medizinischen Universität Wien – siehe Link)

 

Beurteilung

Der Entscheidungsprozess basiert auf einem Peer-Review Verfahren durch unabhängige Gutachter*innen. Die Qualität der eingereichten Projekte wird anhand einer Punkteskala hinsichtlich folgender Kriterien zu bewerten: 1. Handelt es sich um eine Nachwuchsarbeit?, 2. Originalität, 3. Drittmittel notwendig um das Studium überhaupt genehmigt zu bekommen?, 4. Relevanz der Arbeit, 5. Studiendesign und 6. Durchführbarkeit. Als Entscheidungsgrundlage dient die Summe der von der Gutachterin / dem Gutachter vergebenen Punkte, wobei pro Ausschreibung die höchst bewerteten Projekte für eine Förderung in Frage kommen.

Für Projekte, die im Rahmen einer Ausschreibung nicht für eine Förderung in Frage gekommen sind, besteht nach Maßgabe der Reviewer die Möglichkeit der Wiedereinreichung.

 

Ablauf

Die Bewerber der zur Förderung vorgesehenen Projekte erhalten von der Ärztekammer für Wien eine schriftliche Bestätigung über (i) die Höhe der Förderungssumme, (ii) eine individuell vergebene Projektnummer sowie (iii) eine Angabe des Förderungszeitraumes, der pauschal mit 5 Jahren festgelegt wird, und (iiii) dass es sich um ein Peer-Review Verfahren bei der Vergabe handelte.

Voraussetzung für die Auszahlung der Förderungssumme ist die Vorlage der Inskriptionsbestätigung für ein Doktoratsstudiums (N094/N790) an der Medizinischen Universität Wien. Ist diese Voraussetzung erfüllt, erfolgt die einmalige Auszahlung der Förderungssumme in der gesamten Höhe.

Nach dem Erhalt der Förderungssumme verpflichtet sich der Bewerber der Ärztekammer für Wien unaufgefordert folgende Leistungsnachweise zu erbringen:

  1. Nach max. 1 Jahr: Bestätigung der Dissertationsanmeldung bzw. schriftliche Begründung im Falle einer Verzögerung
  2. Nach max. 5 Jahren: Bestätigung der Dissertationseinreichung ODER Promotionsbescheid bzw. schriftliche Begründung im Falle einer Verzögerung
  3. Gegebenenfalls Bestätigung(en) über die Verlängerung(en) befristeter Dienstverträge im Rahmen der ärztlichen Tätigkeit in Wien

Für den Fall, dass die verlangten Leistungsnachweise nicht zeitgerecht eingebracht werden oder etwaige Verzögerungen nicht hinreichend begründet werden können, behält sich die Ärztekammer für Wien vor eine Rückzahlung der Förderungssumme einzufordern, sofern vom Bewerber verschuldet.

 

Ansprechpartner

Referat für Universitätsangelegenheiten

Tel: 51501/1423
Fax: 5126023/1423

Kontakt: Mag.a Julia Müller-Rabl, MA

Tel: 51501/1423
Fax: 5126023/1423
E-Mail: mmmbXVlbGxlci1yYWJsQGFla3dpZW4uYXQ=