Neuigkeiten und aktuelle Informationen
19.05.2022

Vizepräsidenten Ferenci und Huber für Reform der medizinischen Ausbildung – Ausgliederung des WiGeV und PVE-Modell für Kinderärzte gefordert
19.05.2022

Präsident Steinhart fordert Ende des Kranksparens im Gesundheitssystem – Versprochene Patientenmilliarde fehlt noch immer
16.05.2022

Neue Ärztekammerführung stellt Forderungspaket an die Verantwortlichen in Politik und Sozialversicherung vor
12.05.2022

Am Mittwoch, 11. Mai 2022, fand die offizielle Angelobung des neu gewählten Präsidiums der Ärztekammer für Wien im Wiener Rathaus statt.
11.05.2022

Gesundheitssystem ist zu wichtig, als es mit Polemik krankzureden“ – Vizepräsident Huber mit Angebot an Gesundheitsminister und ÖGK zu produktivem Dialog
03.05.2022

Attraktivierung der Arbeitsbedingungen in Spitälern gefordert – Fokus auf Ausbildung und Förderung im niedergelassenen Bereich
03.05.2022

Anerkannter Arzt, Krankenhausmanager und Standespolitiker
03.05.2022

Die Vollversammlung der Ärztekammer für Wien hat vor wenigen Minuten Johannes Steinhart zum neuen Präsidenten der Ärztekammer für Wien gewählt.
28.04.2022

Gemäß Umfrage unter Wahlärzten würden 97 Prozent als Privatarzt weiterarbeiten – Folge wäre eine massive Überlastung von Spitalsambulanzen 
28.04.2022

Bevölkerungswachstum stellt Gesundheitsversorgung vor neue Herausforderungen – Ärztekammer sieht erhöhten Bedarf an „mutigen und kreativen“ Präventionsmaßnahmen
12.04.2022

Kassenverträge müssen attraktiver werden - Ohne Wahlärztinnen und Wahlärzte würde Kassensystem zusammenbrechen
31.03.2022

44.424 haben bereits unterschrieben – Unterschriften ab sofort digital möglich - „Es zählt jede Stimme!“
23.03.2022

Österreichische Sprachsoziologin und kritische Diskursforscherin erhält renommierte Wissenschaftsauszeichnung der Wiener Ärztekammer
22.03.2022

Pressepreis 2021 der Ärztekammer für Wien geht an Birgit Pointner sowie an Magdalena Pichler und Andrea Poschmaier (alle ORF)
19.03.2022

Insgesamt 90 Mandate vergeben – Höchstzahl an abgegebenen Stimmen bei ähnlicher Wahlbeteiligung zu 2017