Zum Inhalt wechseln

Informationen zum Thema Sonderklasse

In Krankenanstalten mit Gemeinnützigkeit nach den Bestimmungen des Wiener Krankenanstaltengesetzes (in der Realität sind dies das AKH, die Spitäler des KAV, die Ordenskrankenhäuser und Spitäler der Sozialversicherung) kann eine Sonderklasse eingerichtet werden, die nicht mehr als 25% der Betten umfassen darf (§ 26 iVm § 32 Wr. KAG). Leitende Ärzte sind berechtigt von Patienten der Sonderklasse ein Honorar zu vereinnahmen, welches mit den anderen Ärzten der Abteilung/ des Institutes zu teilen ist. Im folgenden finden Sie die gesetzlichen Grundlagen dieser Honorarberechtigung, die gesetzlichen Grundlagen und Empfehlungen der Kammer zur Aufteilung der Honorare zwischen den Ärzten (Sondergebühren Richtlinie) und die Honorare, die österreichische Privatversicherungen den Ärzten auf Grund einer Vereinbarung der Ärztekammer direkt überweisen.

Kontakt

Mag.<sup>a</sup> Manuela Felke-Mangi, LL.M (Medical Law)

Mag.a Manuela Felke-Mangi, LL.M (Medical Law)

Leiterin der Abteilung Stabsstelle Recht


Mag.<sup>a</sup> Julia Müller-Rabl, MA

Mag.a Julia Müller-Rabl, MA

Leiterin der Abteilung der Kurie angestellte Ärzte (Kurienmanagerin)