Sportmedizin

Die Sportmedizin ist ein stark wachsendes Gebiet. Zum einen wird der Sport bis ins hohe Alter immer wichtiger, andererseits Sportarten immer risikoreicher, insbesondere für Menschen, die leistungsorientiert trainieren oder sogar Leistungssport betreiben. Die Sportmedizin stellt das Bemühen der theoretischen und praktischen Medizin dar, den Einfluss von Bewegung, Training und Sport sowie den Einfluss von Bewegungsmangel auf den gesunden und kranken Menschen jeder Altersstufe zu analysieren, um die Befunde der Prävention, Therapie und Rehabilitation dem Sporttreibenden dienlich zu machen.

Zielgruppe

Die Zielgruppe sind Ärzt*innen für Allgemeinmedizin, Fachärzt*innen aller Sonderfächer, sowie Approbierte Ärzt*innen. Voraussetzung zum Erwerb anrechenbarer Weiterbildungen für das ÖÄK-Diplom stellt die Promotion dar.

Weiterbildungsdauer

Innerhalb von maximal 3 Jahren 180 Unterrichtseinheiten (120 UE Theorie, 60 UE Praxis).
120 UE Theorie:
Grundkurse I-IV auf leistungsphysiologisch-internistisch-pädiatrischem Gebiet
im Ausmaß von 40 UE
Grundkurse I-IV auf orthopädisch-traumatologisch-physikalischem Gebiet
im Ausmaß von 40 UE
40 UE allgemeine Sportmedizin in Kongressen und Veranstaltungen
60 UE Praxis:
40 UE sportmedizinische Praxisseminare
20 UE Ärztesport

Zudem ist die sportärztliche Betreuung eines Sportvereins zumindest im letzten halben Jahr vor der Einreichung zum Diplom nachzuweisen.

Der Vorstand der Österreichischen Ärztekammer hat in seiner Sitzung am 20. November 2002 den Beschluss gefasst, von einer Weiterbildungsverpflichtung zukünftig abzusehen. D.h. ein gesonderter Nachweis über die absolvierte Weiterbildung – wie dies bisher durch den Fortbildungspass bzw. durch briefliche Bestätigung erfolgte – wird von der Österreichischen Ärztekammer nicht mehr ausgestellt. Das erworbene ÖÄK-Diplom Sportmedizin behält unabhängig davon in vollem Umfang seine unbegrenzte Gültigkeit.

Wesentliche Inhalte

Atmungs- und Kreislaufphysiologie
Leistungsphysiologie
Medizinische Trainingslehre
Allgemeine funktionelle Anatomie und Sportanatomie
Belastungsmuster in den verschiedenen Sportarten
Typische Verletzungs- und Schädigungsmuster in den verschiedenen Sportarten und ihre Prävention
Funktionelle Verbände
Massage und Sportmassage
Haltungs- und Bewegungsschulung
Praktische Durchführung von Dopinguntersuchungen


Termine folgen


Alle weiteren approbierten Veranstaltungen finden Sie im DFP-Kalender.
Bitte beachten Sie, dass doppelt absolvierte Grundkurse nur mit 5 UE Theorie angerechnet werden.

Weitere Informationen und Grundlagen für das ÖÄK-Diplom Sportmedizin sind die

der Österreichischen Ärztekammer.

Verleihung des ÖÄK-Diploms
Ansuchen um Verleihung des ÖÄK-Diploms
sind mittels Antragsformular inklusive Nachweise in Kopie an die
Österreichische Akademie der Ärzte GmbH
Walcherstraße 11/23, 1020 Wien
E-Mail: mmmZGlwbG9tZUBhcnp0YWthZGVtaWUuYXQ=
Fax: 01/512 63 83-30109 zu richten.

Antragsformular
Antragsformular Sportmedizin

Mitarbeiter

Elena Mann

 

51501/1243

5126023/1243

mmmbWFubkBhZWt3aWVuLmF0