Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

DON'T SMOKE: Unterstützung noch bis 4. April 2018 möglich
Die Unterstützungsphase für das Volksbegehren "DON'T SMOKE" läuft trotz des Kippens des Rauchverbots im Parlament vergangenen Donnerstag bis Anfang April unvermindert weiter. Das Volksbegehren, das bereits mehr als 560.000 Unterstützer zählt, wird bis 4. April 2018, 10.00 Uhr für die Abgabe von Unterstützungserklärungen offenbleiben. Dann hat der Innenminister drei Wochen Zeit, den Termin für die Eintragungswoche festzulegen. Die Ärztekammer ist sich sicher, dass bis zum 4. April und danach während der Eintragungswoche genügend Unterschriften zusammenkommen werden, um die Regierung an ihre gesundheitspolitischen Pflichten zu erinnern.

Mehr Informationen erhalten Sie auch auf der Seite des Volksbegehrens "Don't Smoke" hier. Mehr Informationen zur Unterschrift per Handy-Signatur erhalten Sie auch auf der Website der Wiener Ärztekammer hier.


Stadt Wien verweigert Unterstützung für Kinderärzte
Die Entscheidung der Wiener Stadtregierung gegen eine Stärkung der niedergelassenen kinderärztlichen Versorgung sorgt in der Ärztekammer für Kopfschütteln. Wiens Kinderärzte arbeiten am Rande der Maximalauslastung, finden sich doch immer weniger Kinderärzte, die den Weg in die Kassenordination gehen. Die niedergelassenen Kassenärzte erbringen immer mehr hoch qualifizierte Leistungen, die von den Spitalsambulanzen in den extramuralen Bereich verlagert werden, dafür benötigt es eine Aufwertung und Aufstockung der Kassenplanstellen sowie eine adäquate Honorierung der Kinderärzte. Dafür müssten alle, Sozialversicherung, Stadt Wien und Ärztekammer, an einem Strang ziehen. Doch die rot-grüne Koalition sprach sich in der vergangenen Sitzung des Gemeinderats gegen ambulanzentlastende Maßnahmen und eine Beteiligung beim dringend notwendigen Ausbau der Kindermedizin im niedergelassenen Bereich aus. Ein entsprechender Antrag wurde mit den Stimmen von Rot und Grün abgelehnt, während die Opposition geschlossen dafür stimmte. Es bedarf aber einer sofortigen Stärkung der ambulanten Versorgung sowie einer vernünftigen Honorierung für die niedergelassenen Kinderärzte. Die Ärztekammer bleibt daher bei ihrem Appell an die Stadt Wien, das Problem ernst zu nehmen und mitzuhelfen, es dauerhaft zu sanieren. Die gesamte Presseaussendung dazu finden Sie hier.


Privatversicherungen: Zwischenstand der Verhandlungen zu den Sonderklassehonoraren
Die Verhandlungen bezüglich der Sonderklasse- bzw. Belegarzthonorare mit dem Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs (VVO) konnten noch nicht abgeschlossen werden. Das seitens des VVO dargelegte Angebot liegt unter der Inflationsrate und war für die Ärztekammer für Wien daher nicht annehmbar. Wir versuchen jedoch weiterhin ein für die Ärzteschaft akzeptables Verhandlungsergebnis zu erzielen und haben daher zugestimmt, den derzeit gültigen Vertrag um zwei Monate zu verlängern. Dieser gilt somit unverändert bis 31. Mai 2018. Wir halten Sie dazu selbstverständlich auch weiterhin auf dem Laufenden.

 


Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen.


Diese bitte an: kurie.ng@aekwien.at

Mit kollegialen Grüßen
Ihre Kurie niedergelassene Ärzte