Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

Tarifabschluss mit der WGKK
Der erfolgreiche Tarifabschluss der Kurie mit der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) hat medial einigen Niederschlag gefunden. Dieser Tarifabschluss zeigt, wie wichtig es ist, dass auch in Zukunft die Verhandlungshoheit in den Ländern bleibt. Denn nur dadurch kann auf die regionalen Bedürfnisse richtig eingegangen werden. In Wien haben wir es nun geschafft, durch die gemeinsame Übereinstimmung mit der WGKK und der Gemeinde Wien den bereits bestehenden Ärztemangel, vor allem in den Fächern Allgemeinmedizin und Kinderheilkunde, aktiv zu bekämpfen. Erfreulicherweise haben diese Woche sowohl der Vorstand der WGKK als auch die Kurienversammlung der niedergelassenen Ärzte der Ärztekammer für Wien dem Vertragsabschluss die Zustimmung erteilt.


Datenschutz neu - noch 7 Tage!
Wie bereits mehrfach informiert, tritt mit 25. Mai 2018 die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Die Ärztekammer war in den letzten Monaten bemüht, die Auswirkungen und die administrative Belastung für die Ärzteschaft möglichst gering zu halten. Wir möchten Sie nochmals auf die entsprechenden Informationsunterlagen und Muster bzw. Ausfüllhilfen aufmerksam machen, die von Rechtsanwalt Mag. Dörfler (Kanzlei Höhne In der Maur & Partner) im Auftrag der Ärztekammer erarbeitet wurden. Diese Unterlagen stehen Ihnen auf unserer Website für freiberufliche Ärzte sowie Ordinations- und Apparategemeinschaften sowie für Gruppenpraxen kostenlos zur Verfügung. Das Dokument "Dokumentationsverpflichtung" muss von der Ärztin bzw. dem Arzt verpflichtend ausgefüllt und ab nächstem Freitag in Ihrer Ordination aufbewahrt werden.
Wir möchten Sie noch auf einen aktuellen Videomitschnitt einer Informationsveranstaltung mit Herrn Mag. Markus Dörfler hinweisen, den Sie hier finden.
Weiters stellen wir Ihnen hier ein Muster für eine Einwilligungserklärung für die Übermittlung von Patientendaten an andere Ärztinnen und Ärzte oder medizinische Einrichtungen zur Verfügung.

Für Ihre Fragen steht Ihnen bis 25. Mai 2018 noch die Gratis-Hotline von Montag bis Freitag von 10.00 bis 17.00 Uhr telefonisch unter 01/521 757-0 und per E-Mail unter datenschutz2018@aekwien.at zur Verfügung..


Kooperation des Ärztefunkdienstes mit dem Wiener Roten Kreuz
Der Ärztefunkdienst der Ärztekammer für Wien (ÄFD) und das Wiener Rote Kreuz (WRK) gehen eine engere Kooperation ein: Der ÄFD-Telefondienst wird ab 1. Oktober 2018 unter Einbeziehung von Ärztinnen und Ärzten für Allgemeinmedizin und Fachärzten über das WRK beziehungsweise dessen bestehenden Tochtergesellschaften abgewickelt. Die Rufnummer der ÄFD-Hotline bleibt auch im Rahmen der Kooperation unverändert 141. Durch die Zusammenlegung der Telefonhotlines kann an einer Stelle in Echtzeit entschieden werden, ob der eingehende Fall an den ÄFD oder den Rettungsdienst des WRK weitergeleitet wird oder etwa auch eine telefonische Beratung ausreicht, und das, ohne zwischen den einzelnen Institutionen wie bisher zu verbinden. In der künftigen Leitstelle werden jeweils zwei bis drei Ärztinnen und Ärzte zur Beratung zur Verfügung stehen. Durch die Kooperation und Zusammenführung von Kompetenzen werden auch Kosteneinsparungen erzielt. Dieses Geld wird für andere Projekte verwendet - etwa für verstärkte Ärztedienste in Grippewellenzeiten oder für die Erweiterung der bereits bestehenden ÄFD-Ordinationen.


Ärztekammer gratuliert Peter Hacker zur Ernennung als Gesundheitsstadtrat
Die Ärztekammer gratuliert Peter Hacker zu seiner Ernennung als neuer Wiener Gesundheitsstadtrat. Hacker übernimmt damit eines der wichtigsten Ressorts in der Stadt. Nach dem jüngsten Erfolg in Sachen Tarifverhandlungen zwischen Wiener Gebietskrankenkasse, Stadt Wien und Ärztekammer erhofft sich die Ärztekammer von Hacker, dass auch in Zukunft gemeinsam die heißen Eisen angepackt werden und fordert, bei der bevorstehenden Reform des Wiener Krankenanstaltenverbunds sowie beim Ausbau der Kassenplanstellen die Ärzteschaft in die gesamte Planung des regionalen Strukturplanes miteinzubinden. Zur Aufrechterhaltung der guten medizinischen Versorgung der Wiener Bevölkerung werden auch weitere Investitionen durch die Stadt in die Wiener Spitäler dringend nötig. Die Ärztekammer ist zuversichtlich, dass mit Peter Hacker als Gesundheitsstadtrat eine gute Entscheidung getroffen wurde. Schon in der Vergangenheit - in seiner Funktion als Geschäftsführer des Fonds Soziales Wien - gab es mit Peter Hacker Kooperation bei gemeinsamen Projekten.

 


Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen.


Diese bitte an: kurie.ng@aekwien.at

Mit kollegialen Grüßen
Ihre Kurie niedergelassene Ärzte