Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

VAEB - neues Zusatzübereinkommen für 2019 abgeschlossen
Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass nun auch mit der Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB) ein Zusatzübereinkommen für den Zeitraum vom 1. Juni 2019 bis zum 31. Dezember 2019 ausverhandelt wurde. Die Vereinbarung sieht unter anderem Folgendes vor: Tarifvalorisierung um 2,3%, vereinfachte KM-Geld-Regelung für Hausbesuche analog zur BVA und SVA, neu geschaffene Positionen für die Fachgruppe Kinder- und Jugendheilkunde, Zuschüsse zur e-Medikation und eKOS für Nicht-GKK-Ärztinnen und Ärzte etc. Eine Übersicht der Änderungen finden Sie in diesem Rundschreiben. Alle weiteren Details finden Sie hier auf unserer Website.


Gewalt gegen medizinisches Personal - "Konfliktmanagement in der Ordination": Weitere Kurstermine für Herbst geplant
Im stressigen Ordinationsalltag kann es im Rahmen der Kommunikation mit den Patienten zu Konflikten oder zu Gewalt kommen. Dieses Problem betrifft mittlerweile nicht mehr nur überfüllte Spitalsambulanzen, sondern hat leider und immer öfter im niedergelassenen Bereich Einzug gehalten. Um solche Situationen rechtzeitig zu erkennen und rasch zu reagieren, hat die Kurie niedergelassene Ärzte der Ärztekammer für Wien letzte Woche in einem Rundschreiben zu kostenlosen Workshops für Sie und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen, um gemeinsam das Konfliktmanagement in Ihrer Ordination zu stärken - diese Kurstermine waren in kürzester Zeit ausgebucht. Auf Grund des starken Interesses werden wir dieses Kursangebot selbstverständlich für Sie im Herbst fortsetzen und Sie informieren, sobald die nächsten Kurstermine fixiert sind.


AK - Gesundheitsberuferegister: Letzter Aufruf zur Registrierung. Frist endet am 30. Juni
Wie bereits in den Kuriennews vom 26. Jänner 2018 sowie vom 9. März 2018 berichtet, gibt es seit 1. Juli 2018 das Gesundheitsberuferegister. Neben der bereits seit 1. Jänner 2018 bestehenden Pflicht für die Dienstgeber, die bei ihnen angestellten Gesundheitsberufe zu melden, müssen sich auch alle Beschäftigten, die in einem der betroffenen Gesundheits- und Pflegeberufe tätig sind, selbst bis spätestens 30. Juni 2019 registrieren lassen. Von dieser Registrierungspflicht sind möglicherweise auch Ihre Mitarbeiter betroffen.
Registrierungspflichtig sind: Angehörige der Gesundheits- und Krankenpflegeberufe nach dem GuKG (diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Pflegefachassistenten) und Angehörige der gehobenen medizinisch-technischen Dienste nach dem MTD-Gesetz. Ordinationsassistenten nach dem MAB-G sind nicht registrierungspflichtig!
Die zuständige Registrierungsbehörde für Ihre Beschäftigten ist die Arbeiterkammer Wien (AK). Die Antragstellung ist persönlich oder elektronisch mittels Bürgerkarte bzw. Handysignatur durchzuführen.
Die AK erinnert nun an das Ende der Frist am 30. Juni 2019. Bis dahin müssen die Berufsangehörigen, die bereits zum Start am 1. Juli 2018 in einem Gesundheitsberuf gearbeitet haben, einen Antrag auf Registrierung einreichen. Die AK macht in diesem Zusammenhang auf die Gesetzeslage aufmerksam: Wer nach dem 30. Juni 2019 ohne Registrierung weiterhin in einem Gesundheitsberuf arbeitet, tut dies ohne Berufsberechtigung. Eine nachträgliche Registrierung ist zwar möglich, jedoch mit einem höheren bürokratischen Aufwand verbunden. Zusätzlich müssen Berufsangehörige sowie Dienstgeber mit einer Verwaltungsstrafe von bis zu 3.600 Euro durch die Sanitätsbehörden rechnen.
Wie die Registrierung durchgeführt wird, welche Gesundheitsberufe betroffen sind und nähere Informationen zur Frist finden Sie auf www.arbeiterkammer.at/gbr.
Die Presseaussendung der AK finden Sie hier.


Führung der Facharztbezeichnung Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin
Wir möchten Sie darüber informieren, dass die derzeitige Übergangsbestimmung in der Ärzte-Ausbildungsordnung (ÄAO 2015), welche vorsieht, dass Fachärztinnen und Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, die nachweislich ein Diplom "Psychotherapeutische Medizin" der Österreichischen Ärztekammer erworben oder eine Eintragung in die Psychotherapeutenliste gemäß Psychotherapiegesetz (BGBl. Nr. 361/1990) erlangt haben, nach Eintragung in die Ärzteliste berechtigt sind, die Sonderfachbezeichnung Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin zu führen, mit 31. Mai 2019 ausläuft.
Derzeit laufen bereits Gespräche zwischen der Österreichischen Ärztekammer und dem Gesundheitsministerium, um eine Verlängerung der Frist bis 31. Mai 2027 zu erwirken, wobei wir davon ausgehen, dass das Ministerium einer Fristverlängerung zustimmen wird, da dies mehrfach seitens des BMASGK betont wurde. Nähere Details liegen leider noch nicht vor, wir informieren Sie selbstverständlich, sobald uns weitere Informationen vorliegen.
Alternativ wird sich die Österreichische Ärztekammer eine entsprechende andere Möglichkeit zur Erlangung des Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin überlegen.


Kinderabteilung der Rudolfstiftung übersiedelt ins KH Nord
Gemäß eines aktuellen Informationsschreibens des Wiener Krankenanstaltenverbunds schließt die Kinderabteilung der KA Rudolfstiftung am 7. Juni 2019 und übersiedelt in das KH Nord (Eröffnung am 17. Juni 2019). Von 7. bis 17. Juni 2019 stellen alle anderen Spitäler Wiens mit Kinderabteilung die stationäre Betreuung der Kinder und Jugendlichen sicher. Die Neonatologie verbleibt in der KA Rudolfstiftung.


MA15: Maserninformation
Bitte beachten Sie die Informationen der Magistratsabteilung 15 - Gesundheitsdienst der Stadt Wien.
mehr



Wir sind für Feedback, Wünsche und Anregungen stets offen.


Diese bitte an: kurie.ng@aekwien.at

Mit kollegialen Grüßen
Ihre Kurie niedergelassene Ärzte