null Ärzt*innen News (20. Oktober 2020)

Ärzt*innen News

20. Oktober 2020

Standespolitik


ÖÄK: Telefonische Krankschreibung muss wiedereingeführt werden


Corona


Allgemeines zu Antigen-Tests


Information zu E-Mails der Bürgerinitiative "Wir Gemeinsam"


Voraussetzungen für das Weiterarbeiten nach Kontakt mit einem positiven Covid-19-Fall - Update


Relevante Informationen zu Corona - Covid-Testungen für Ärzt*innen und Ordinationspersonal - Ausgabe von Schutzausrüstungen

Fortbildung


Reminder Webinar: Schilddrüsenchirurgie und Nebenschilddrüsenunterfunktion - das Management des postoperativen und permanenten Hypoparathyreoidismus


Webinar: Innere Medizin compact: Urogenitalsystem


Collegium Publicum "Benigne und maligne Darmerkrankungen"

Service


Mentoringprogramm für weibliche Ärzt*innen

Veranstaltungen


Robert Pfaller erhält den Paul-Watzlawick-Ehrenring der Ärztekammer für Wien 2020


Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

 

Standespolitik

   


ÖÄK: Telefonische Krankschreibung muss wiedereingeführt werden

Die Österreichische Ärztekammer fordert die sofortige Wiedereinführung der Möglichkeit der telefonischen Kranschreibung zumindest bis zum Jahresende. Wirtschaftskammer-Flügel der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) solle diesbezüglich endlich zur Vernunft kommen und die Blockade beenden. In Deutschland ist die telefonische Krankschreibung seit 19. Oktober 2020 wieder möglich.
Mehr

   



 

Corona

   


Allgemeines zu Antigen-Tests

Antigen-Tests ermöglichen einen direkten Nachweis viraler Antigene innerhalb von 15 bis 30 Minuten. Bei Antigen-Tests wird das Protein bzw. die Proteinhülle des Virus nachgewiesen. Verglichen mit PCR-Tests sind sie laut aktuellen Aussagen weniger zuverlässig.

Die Probenabnahme hat mittels Nasen-Rachen-Abstrich durch medizinisches Fachpersonal zu erfolgen. Es besteht eine gesetzliche Meldeplicht für positive Testergebnisse von Antigen-Tests. Positive Ergebnisse müssen mittels PCR-Test bestätigt werden. Ausgenommen davon sind nur symptomatische Kategorie-I-Kontaktpersonen, da diese ohnehin bereits abgesondert sind.
Personen mit positivem Antigen-Testergebnis sind bis zum Vorliegen des PCR-Testergebnisses abgesondert. Ist der PCR-Test positiv, erfolgt wie bisher eine Absonderung für 10 Tage. Ist der PCR-Test negativ, werden die Maßnahmen aufgehoben.

Einen anschaulichen Algorithmus zur Verwendung von Antigen-Tests finden Sie im BMSGPK-Dokument Antigen-Tests im Rahmen der Österreichischen Teststrategie SARS-CoV-2 (Version 13.10.2020) auf Seite 2.

Weiterführende Informationen finden Sie unter folgenden Links:

Aktuell ist ein Antigentest eine Privatleistung. Wir erwarten in Kürze eine Verordnung des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, die regeln soll, wie Antigentests auf öffentliche Kosten von Vertragsärzt*innen im Rahmen der Pandemie einsetzbar sind.

   


   


Information zu E-Mails der Bürgerinitiative "Wir Gemeinsam"

Wir wurden informiert, dass die Bürgerinitiative "Wir Gemeinsam" Ärzt*innen per E-Mail anschreibt und diese darum bittet, die Bürgerinitiative in deren Ansichten zur Corona-Maskenpflicht etc. zu unterstützen. Als Ärztekammer für Wien lehnen wir die Forderungen in dem an die Ärzt*innen adressierten Brief selbstverständlich völlig ab. Außerdem wird in dem Schreiben der Bürgerinitiative darauf hingewiesen, dass alle angeschriebenen Ärzt*innen auf der Internetpräsenz der Bürgerinitiative veröffentlicht werden. Sollten Sie veröffentlicht werden und dies nicht wollen, kontaktieren Sie uns bitte unter mmmY29yb25hQGFla3dpZW4uYXQ=.

   


   


Voraussetzungen für das Weiterarbeiten nach Kontakt mit einem positiven Covid-19-Fall - Update

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die "Behördliche Vorgangsweise bei SARS-CoV-2 Kontaktpersonen: Kontaktpersonennachverfolgung" des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz erneut aktualisiert wurde. Die neueste Version vom 14. Oktober 2020 finden Sie hier.

Dementsprechend wurde auch die Zusammenfassung "Voraussetzungen für das Weiterarbeiten nach Kontakt mit einem positiven Covid-19-Fall" für Ärzt*innen und deren Ordinationspersonal überarbeitet. Die Neufassung finden Sie hier und sie ersetzt die zuletzt ausgesandte Information vom 29. September 2020. Neuerungen sind gelb markiert.
Die wesentlichste Änderung ist, dass beim physischen Kontakt mit einem positiven Fall, anstelle des Tragens von Handschuhen auch eine Händedesinfektion vor und nach dem Kontakt möglich ist (ausgenommen Kopfbereich), um als Kontakt mit adäquater Schutzausrüstung klassifiziert zu werden.

Bitte achten Sie im Ordinationsalltag, sowohl im Kontakt mit Patient*innen als auch unter den Mitarbeiter*innen, darauf, mit der situationsspezifischen, adäquaten Schutzausrüstung gemäß dieses Dokuments zu arbeiten bzw. sich durch eine Plexiglastrennwand zu schützen. Sofern sich herausstellt, dass eine Person, mit der Sie Kontakt hatten, Covid-positiv war, stellen Sie auf diese Weise sicher, nicht als Kategorie-II- oder Kategorie-I-Kontakt eingestuft zu werden und können Ihrer Ordinationstätigkeit unter Beobachtung des Gesundheitszustandes ohne weiteren Einschränkungen nachgehen.

   


   


Relevante Informationen zu Corona - Covid-Testungen für Ärzt*innen und Ordinationspersonal - Ausgabe von Schutzausrüstungen

Alle relevanten Informationen zur Ausgabe von Schutzausrüstung an alle Wiener niedergelassenen Ärzt*innen, den SARS-Covid-19 Testungen für Wiener Ärzt*innen sowie Ordinationspersonal, zur Anmeldung von Covid-19 Verdachtsfällen durch niedergelassene Ärzt*innen, zu Covid-Informationen des Gesundheitsministeriums sowie zur Corona-Hotline der Wiener Ärztekammer +43/1/51501-1500 stehen Ihnen unter den jeweiligen Verlinkungen ebenfalls zur Verfügung.

FAQ zu Testungen
Die FAQ der Ärztekammer für Wien zu Testungen, Absonderung und Empfehlungen in Bezug auf Covid-Patientinnen und -Patienten bzw. Heimquarantäne finden Sie hier.

   


 

Fortbildung

   


Reminder Webinar: Schilddrüsenchirurgie und Nebenschilddrüsenunterfunktion - das Management des postoperativen und permanenten Hypoparathyreoidismus

Morgen, am 21. Oktober 2020, findet um 17.00 Uhr dieses Webinar statt. Um daran teilnehmen zu können, registrieren Sie sich bitte hier.

Registrierungsprozess: Sie registrieren sich unter oben angeführtem Link mit Ihrem Vor- und Nachnamen und Ihrer E-Mail-Adresse. Sie erhalten dann eine Registrierungsbestätigung (inkl. Kalender-Export-Funktion) und einem Button "TEILNEHMEN". Bis zu Beginn des Webinars kommen Sie lediglich in einer Art "Warteraum mit Countdown", am 21. Oktober 2020 um 17.00 Uhr kommen Sie dann direkt zum Webinar. Es besteht auch die Möglichkeit das Webinar über Youtube zu verfolgen. Das Webinar ist mit 3 medizinischen Punkten für das DFP approbiert.

   


   


Webinar: Innere Medizin compact: Urogenitalsystem

Wir freuen uns, Ihnen die Ankündigung für die Veranstaltungsreihe "Innere Medizin compact: Urogenitalsystem" am Montag, 16. November 2020 zukommen zu lassen.
Das Programm finden Sie bitte hier.

(Details zum WEBseminar via Live-Stream: Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie zusätzlich zeitnah zur Fortbildung per Mail einen Link sowie eine Kurzanleitung für die Online-Teilnahme am WEBseminar. Absender: Live Studio-webinar - mmmY3VzdG9tZXJjYXJlQGdvdG93ZWJpbmFyLmNvbQ==; Betreff: Bestätigung - WEBseminar: IMC Urogenitalsystem)
Achtung: Dieser Link ist nur für eine IP-Adresse gültig. Wir bitten Sie daher, diesen nicht an Kolleg*innen weiterzuleiten. Eine Anmeldung bis zum 13. November 2020 bis 12.00 Uhr per E-Mail an Frau Bernadette Butzendobler: mmmYnV0emVuZG9ibGVyQGFla3dpZW4uYXQ= auf jeden Fall notwendig.

   


   


Collegium Publicum "Benigne und maligne Darmerkrankungen"

Am 7. November 2020 lädt das Referat für ärztliche Fortbildungen der Ärztekammer für Wien zum Collegium Publicum im Technischen Museum ein. Thema wird diesmal "Benigne und maligne Darmerkrankungen" sein. Sie können die Veranstaltung sowohl vor Ort im Technischen Museum besuchen, als auch sich via Internet dazuschalten. Für den Besuch vor Ort können Sie sich gerne direkt im Fortbildungsreferat bei Michaela Wörgötter (E-Mail: mmmd29lcmdvZXR0ZXJAYWVrd2llbi5hdA==) anmelden. Bitte beachten Sie, dass auf Grund der derzeitigen Situation Änderungen auch kurzfristig vorgenommen werden können. Ebenso werden wir die zugelassene Teilnehmer*innenanzahl aktuell anpassen und zeitnah bekannt geben. Es ist uns nicht möglich, unangemeldete Teilnehmer*innen zur Fortbildung zuzulassen.
Das Programm finden Sie hier.

Online können Sie unter diesem Link teilnehmen. Sie registrieren sich unter o.a. Link mit Ihrem Vor- und Nachnamen und Ihrer E-Mail-Adresse. Sie erhalten dann auf diese E-Mail eine Registrierungsbestätigung (inklusive Kalender-Export-Funktion) und einem Button TEILNEHMEN. Bis zu Beginn des Webinars kommen Sie lediglich in einer Art Warteraum mit Countdown, ab Samstag, 19. September 2020, 9.00 Uhr kommen Sie dann direkt zum Webinar. Es besteht natürlich auch weiterhin die Möglichkeit das Webinar über Youtube zu verfolgen. Bitte beachten Sie, dass wir auch beim Webinar die Anwesenheit kontrollieren, indem Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt während der Fortbildung aufgefordert werden, Ihre ÖÄK-Nummer einzugeben.

   



 

Service

   


Mentoringprogramm für Ärztinnen

Die Ärztekammer für Wien startet ein Mentoringprogramm für Ärztinnen. In der Untersuchung "Frauen in der Medizin", in welcher österreichweit Ärztinnen zu ihren Berufsbedingungen befragt wurden, zeigte sich, dass ein großes Bedürfnis nach Netzwerken und Mentoring bei Ärztinnen besteht. Ziel dieses neuen Mentoringprogrammes für Medizinerinnen ist die Unterstützung von Frauen in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung, um dadurch unter anderem die Chancen auf herausfordernde Funktionen zu verbessern. Damit soll nachhaltig Chancengleichheit gewährleistet werden, um den kommenden Entwicklungen in der Medizin zu begegnen. Inhaltliche Schwerpunkte sind: Karriereplanung, Netzwerken als Karriere-Förderung, modernes Rollenbild der weiblichen Medizinerinnen. Das Programm dauert ein Jahr und besteht unter anderem aus einem Kick-off Meeting, Workshops und Coaching-Einheiten. Je nach Bedarf sollten sich Mentee und Mentor*in einmal im Monat sprechen. Bitte entnehmen Sie die weiteren Details dem Programm.
Die Abwicklung und Betreuung erfolgt durch die Firma BIC (Bildungscenter und Mentoringakademie), die bereits viel Erfahrung mit Mentoringprogrammen in der Wirtschaft und im öffentlichen Raum gesammelt hat. Für die Teilnehmerinnen ist das Programm kostenlos. Interessentinnen melden sich bitte bis Ende Oktober 2020 bei der Ärztekammer für Wien, Referat für Gendermainstreaming und Diversity Management (Tanja Rozsenich, E-Mail: mmmcm96c2VuaWNoQGFla3dpZW4uYXQ=). Weitere Informationen folgen.

   



 

Veranstaltungen

   


Robert Pfaller erhält den Paul-Watzlawick-Ehrenring der Ärztekammer für Wien 2020

Robert Pfaller, einer der wichtigsten zeitgenössischen deutschsprachigen Philosophen und Denker, wurde vergangenen Donnerstag mit dem Paul-Watzlawick-Ehrenring der Ärztekammer für Wien ausgezeichnet. Die Überreichung erfolgte - coronabedingt - unter Ausschluss des Publikums im Rahmen einer virtuellen Wiener Vorlesung, die via Facebook live aus dem RadioKulturhaus übertragen wurde, in Anwesenheit des Präsidenten der Ärztekammer für Wien, Thomas Szekeres, sowie der Wiener Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler. Mehr Informationen können Sie hier nachlesen.

   


Die Ärzt*innen News sind eine elektronische Publikation des Verlags der Ärztekammer für Wien | Abteilung Neue Medien | Redaktion: Pressestelle | Telefon +43 1 51501 1223 | Fax +43 1 5126023 1223 | E-Mail: mmmcHJlc3Nlc3RlbGxlQGFla3dpZW4uYXQ= | 1010 Wien | Weihburggasse 10-12 | Web: www.aekwien.at


Alle Texte und Daten unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nur mit Quellenangabe weiterverwendet werden.
Newsletter abmelden




 

 

Kontakt Öffnungszeiten
   
Tel: +43 1 51501-0 Montag - Mittwoch:
Fax: +43 1 51501-1209 08:00 - 16:00 Uhr
E-Mail: mmmYWVrd2llbkBhZWt3aWVuLmF0  Donnerstag:
  08:00 - 18:00 Uhr
  Freitag:
  08:00 - 14:00 Uhr