Ärztekammer Wien: Nur die Stärkung des Kassensystems wird Wartezeiten massiv verringern

 Ärztekammer für Wien Logo

Ärztekammer Wien: Nur die Stärkung des Kassensystems wird Wartezeiten massiv verringern

Ärzteschaft mit Appell an die Politik: „Es ist fünf vor zwölf. Handeln Sie im Sinne der Patientinnen und Patienten.“

Die Ärztekammer für Wien kritisiert den erneuten SPÖ-Vorstoß, Wahlärztinnen und Wahlärzte für Leistungen zu verpflichten und ihnen mit Strafmaßnahmen zu drohen. Dieser sei reine Symptombehandlung, anstatt das Problem an der Wurzel zu packen: „Wahlärztinnen und Wahlärzte sind systemrelevant für die Gesundheitsversorgung in unserem Land. Sie zu zwingen, wird kein einziges Problem lösen und ist Symbolpolitik auf dem Rücken der Bevölkerung. Um die Wartezeiten für die Patientinnen und Patienten massiv zu verringern, braucht es endlich eine Stärkung unseres solidarischen Gesundheitssystems. Wir fordern umgehend eine Attraktivierung und bedarfsorientierte Finanzierung des Kassenbereichs. Mit einer Ausweitung der Kassenstellen stehen mehr Kapazitäten und damit rasche Facharzttermine zur Verfügung. Durch Modernisierung und Verbesserung der Kassenverträge werden diese besetzt werden können. Das wird die Wartezeiten massiv verkürzen und den Patientinnen und Patienten zu Gute kommen. Auch in Sachen Finanzierungen wäre es die weitaus nachhaltigere Lösung. Mit der Patientenmilliarde, die uns vor Jahren versprochen und noch immer nicht eingelöst wurde, könnten wir einen entscheidenden Schritt setzen und unser Gesundheitssystem auf Zukunftskurs bringen“, sagt Johannes Steinhart, Präsident der Wiener und der Österreichischen Ärztekammer.

Die Ärztekammer für Wien kritisiert die Situation der Ärztinnen und Ärzte im Kassensystem: „Es ist fünf vor zwölf. Wir Ärztinnen und Ärzte sind am Limit und verzweifeln an der immer weiter steigenden Arbeitslast. Die Terminvergabe wird immer schwieriger, es kommt zu langen Wartezeiten und in letzter Konsequenz auch zu Aufnahmestopps. Die Leidtragenden sind die Patientinnen und Patienten. Man muss endlich dort hinschauen, wo die Probleme liegen, nämlich im Kassensystem. Ich appelliere an die Politik, handeln Sie im Sinne der Bevölkerung. Jeder Mensch in Österreich muss das Recht auf die bestmögliche medizinische Behandlung haben“, so Naghme Kamaleyan-Schmied, Vizepräsidentin und Kurienobfrau der niedergelassenen Ärzte in der Ärztekammer für Wien.