Themenübersicht alphabetisch

null ÖGK - Ordinationsbedarf

17.06.2020

Wie bereits hier (Artikel unten) am 29. April 2020 berichtet, waren wir mit der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) in Gesprächen, um aufgrund der Corona-Krise und dem Mangel an Schutzausrüstung die geplante Auslagerung des Ordinationsbedarfs zu verschieben. Wir dürfen Ihnen nun mitteilen, dass die mit 1. Juli 2020 geplante Umstellung auf den 1. Jänner 2021 verlegt werden konnte. Wir werden Sie ab dem Spätsommer eingehend über die Thematik informieren.

29.04.2020

Aufgrund der Corona-Krise und dem damit verbundenen wochenlangen Mangel an Schutzausrüstung, ist die Kurie niedergelassene Ärzte seit Ende März mit der ÖGK in Gesprächen, die geplante Auslagerung des Ordinationsbedarfs zu verschieben. Wie Sie wissen war geplant, ab 1. Juli 2020 auf ein System umzustellen, bei dem die Auswahl und Beschaffung des Ordinationsbedarfs direkt durch die freiberuflich tätigen Arzt*innen erfolgt und die ÖGK den Geldwert der bisherigen zur Verfügung gestellten Materialien zur Auszahlung bringt. Wir sind der Meinung, dass gerade in diesen schwierigen Zeiten eine solche Umstellung nur zu einer zusätzlichen Belastung in unseren Ordinationen führen würde und haben deshalb schon frühzeitig mit der ÖGK diesbezügliche Gespräche wegen einer Verschiebung aufgenommen. Wir hoffen, Ihnen schon sehr zeitnah ein entsprechendes Ergebnis dieser Verhandlungen übermitteln zu können.

SARS-CoV-2-News: Archiv